St. Georgen besiegt Waldhausen - Herbstmeistertitel als schöne Momentaufnahme

SCU St. Georgen/Y.
SCU Waldhausen

In der 13. Runde der 1. Klasse West duellierten sich der Tabellenerste SCU St. Georgen/Y. und der Tabellenachte SCU Waldhausen (OÖ). In der letzten Runde gewann St. Georgen mit 2:1 gegen Pöchlarn und würde mit einem vollen Erfolg als Spitzenreiter in die Winterpause gehen. Waldhausen blieb zuletzt mehrere Matches ohne vollen Erfolg und wollte zum Hinrundenabschluss möglichst das Punktekonto noch einmal erhöhen.


 

Stefan Gutenbrunner mit lupenreinen Hattrick

Der Tabellenführer muss vor 150 Fans mehrere Spieler vorgeben, zeigt sich in der ersten Hälfte gegen einen spielerisch guten Gegner aber gut eingestellt und nützt eine der ersten Chancen auf die Führung. Nach Angriff von der rechten Seite und Stanglpass in den Gefahrenbereich geht der erste Abschluss an die Latte, Stefan Gutenbrunner ist in Minute 10 zur Stelle und staubt zum 1:0 ab.

Nach der Anfangsphase finden auch die Gäste ins Match, Waldhausen kontrolliert das Match, ohne wirklich zwingende Chancen zu kreieren. Mitte des Durchganges erhöht dagegen das Heimteam den Vorsprung, nach einem Foul des Gästetormannes zeigt der Schiedsrichter auf den Punkt und Stefan Gutenbrunner verwandelt den Strafstoß zum 2:0 (38.). Kurz vor der Pause gelingt Stefan Gutenbrunner der lupenreine Hattrick, nach Angriff über links und guter Vorlage von Markus Vondrak netzt der Goalgetter zum 3:0 Halbzeitstand ein (44.).

Gäste in Durchgang zwei mit Blitzstart

Waldhausen macht das Match kurz nach Wiederbeginn spannend, nach einem Freistoß in Minute 47 verkürzen die Gäste auf 3:1. Das Spiel ist in der Folge offen, Waldhausen versucht noch einmal alles, um der Partie eine Wende zu geben. Die Gäste finden Möglichkeiten vor, auf der anderen Seite wird aber auch St. Georgen mehrmals gefährlich.

Die Hausherren lassen insgesamt hinten nicht viel zu und stehen kompakt, Waldhausen bleibt ohne weiteren Torerfolg. Die Heimelf setzt sich am Ende 3:1 durch und krönt sich zum Herbstmeister.

Stimme zum Spiel:

Johann Aigner (Sektionsleiter St. Georgen): "Waldhausen hat eine spielerisch starke Mannschaft, wir hatten einige Ausfälle, waren aber taktisch gut auf den Gegner eingestellt. Nach dem 3:0 zur Pause gelang Waldhausen kurz nach Seitenwechsel der erste Treffer, sie waren dann sehr bemüht und wurden immer wieder gefährlich. Die Liga ist komplett ausgeglichen und der Herbstmeistertitel sagt überhaupt nichts aus. Wir nehmen die 27 Punkte gerne mit, die Mannschaft hat sich in der Hinrunde als Einheit präsentiert und jetzt haben wir auch die Möglichkeit, vermehrt junge Spieler einzubauen."

Die Besten bei St. Georgen: Patrick Rafetseder (MF), Alexander Schober (RV).

 

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten