Haitzendorfer Aufholjagd bleibt unbelohnt

Im letzten Spiel der sechsten Runde zwischen SV Haitzendorf und SV Langenrohr schlitterte das Heimteam in eine bittere 2:3-Niederlage.langenrohr.jpg haitzendorf.jpgWährend die Haitzendorfer damit weiter im Tabellenkeller bleiben, rückte der SV Langenrohr nach zwei Siegen in Serie mit nun 9 Punkten in der Tabelle nach vorne und konnte sich etwas Luft auf die hinteren Plätze verschaffen. Nach einem 3:0-Pausenrückstand (Andreas Gelbmann 2x, Marcel Kracher) kämpfte sich der SV Haitzendorf durch Tore des eingewechselten Michael Eder und Peter Babnic ins Match retour, verlor aber schlussendlich etwas unglücklich. Matthias Kloss und Andreas Koberger flogen nach Foulspiel mit Rot vom Platz.

Zwei völlig gegensätzliche Halbzeiten sahen die anwesenden Zuschauer im Duell zwischen dem SV Haitzendorf und SV Langenrohr. Mit einem Doppelschlag durch Andreas Gelbmann und Marcel Kracher führten die Gäste nach 16 Minuten verdient mit 2:0. Andreas Gelbmann versenkte in der 14. Minute einen Freistoß nach Foul von Suad Delic direkt, Marcel Kracher vollendete einen schön vorgetragenen Konter indem er Haitzendorf-Keeper Stephan Schön schlussendlich keine Chance ließ. In der 42. Minute erhöhte abermals Andreas Gelbmann auf 3:0 für die Langenrohrer und die Partie schien gelaufen.

In der Pause reagierte Wolfgang Friedl und löste die Viererkette auf. Für Suad Delic kam Matthias Kloss ins Spiel und die Haitzendorfer nahmen mit nun drei Leuten in der Defensive weit höheres Risiko. Dies sollte sich für das Heimteam bald bezahlt machen, als der ebenfalls eingewechselte Michael Eder per Kopf nach Babnic-Assist in der 52. Minute auf 1:3 verkürzte. Mit diesem Anschlusstreffer nahm auch das Selbstvertrauen des SV Haitzendorf stetig zu und der SV Langenrohr drohte die komfortable Führung noch aus der Hand zu geben. In der 66. Minute verkürzte Peter Babnic per Freistoß nun selbst auf 2:3 und das Match stand in der Folge auf Messers Schneide. Während der Tabellenletzte nun agierte, reagierten die Gäste und versuchten den Vorsprung über die Zeit zu retten. In der 78. Minute bekam das Drängen der Hausherren durch die Rote Karte für Matthias Kloss nach Foulspiel einen Dämpfer. In der Unterzahl spielend erleichterte sich das Unterfangen klarerweise nicht und die Gäste hielten wieder besser dagegen. In der 86. Minute flog auch auf Seiten des SV Langenrohr ein Spieler mit glatt Rot vom Platz - Andreas Koberger traf die Strafe des Schiedsrichters ebenfalls nach Foulspiel. Dadurch änderte sich allerdings nichts mehr am Sieg der Wachter-Elf, die nun auf Platz 9 vorstieß.

Alfred Traht (Sektionleiter SV Haitzendorf):
"Wenn man hinten drin steckt, dann hat man meistens kein Glück. Nach der furchtbaren ersten Halbzeit stellten wir auf Dreierkette um und kämpften uns zurück ins Spiel. Die Niederlage kam aufgrund der zweiten Halbzeit äußerst unglücklich zustande, ein Remis wäre gerecht gewesen." 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten