Tolles Remis im Derby

ASK Bad Vöslau kam in einem hochklassigen und für die Zuschauer toll anzusehenden Spiel zu einem 1:1 gegen SC Sollenau. Der Favoritsollenau.jpg bad-voeslau.jpgging bereits nach 11 Minuten durch Dominik Strebinger in Führung, Lukas Nechvatal stellte zehn Minuten später schon den Endstand her. Beide Seiten gingen mit offenem Visier zur Sache und drängten bis zum Schluss auf den möglichen Sieg. Zweimal musste Aluminium für die Gäste retten, die Bjerregaard-Elf hat durch diesen Punkt aber nun drei Zähler Vorsprung auf Amstetten im Titelrennen. ASK Bad Vöslau überholte vorübergehend SV Haitzendorf und ist auf Rang 13.

SC Sollenau zeigte sich nach der letzten Auswärtsniederlage in Götzendorf im heutigen Derby sehr ambitioniert und stellte durch Dominik Strebinger schnell auf 1:0 (11.). Die Hausherren stemmten sich mit großer Leidenschaft gegen den Tabellenführer und hatten bei einem Hoppel-Aluminiumtreffer Pech (18.). Nach 21 Minuten gelang der Kreuz-Elf der Ausgleich. Hoppel bediente Nechvatal ideal - 1:1.

Nach der Pause sahen die 400 Zuschauer weiter ein tolles Duell, bei dem sowohl Bad Vöslau als auch SC Sollenau das Heil in der Offensive suchten. Der Favorit war spielerisch überlegen, das Heimteam bot durch großen Kampf Paroli. In der 87. Minute setzte Schulz noch einen Ball an die Stange, dabei blieb es.

Gerhard Sevcik (Sektionsleiter ASK Bad Vöslau):
"Ein tolles Spiel der Mannschaft gegen den Ersten. Es war ein Derby mit vielen Chancen auf beiden Seiten, ich bin unheimlich stolz auf die Leistung unserer Spieler."


 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten