Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

1. NÖN-Landesliga

Zwettl schließt Transferprogramm früh ab

Am 7. Jänner öffnete offiziell das Transferfenster. Und Zwettl schloss es zugleich wieder. Weil der Verein bereits am Transfermarkt fündig wurde, drei neue Spieler an Bord holte. Damit soll der Landesliga-Klassenerhalt geschafft werden. Fünf Abgänge stehen bei den Waldviertlern zu Buche.

Obmann Josef Zlabinger und Sektionsleiter Harald Resch konnten insgesamt drei Neuzugänge bekannt geben. Vaclav Jezdik ist der dritte Neue bei Zwettl. Der 30-jährige defensive Mittelfeldspieler kommt mit der Erfahrung von 68 Erstligaspielen in Tschechien und der Slowakei in die Braustadt. Zuletzt spielt der Tscheche aber nach einer Pause in der dritten Liga beim SK Benesov.

Erfahrung soll helfen

„Mit seiner Erfahrung soll die Stabilität in der Defensive wiederkommen, die seit dem Abgang von Kapitän Günter Schrenk verloren ging“, ist sich das Zwettler Führungsduo einig. „Mithilfe der drei Neuen, Fertl, Hagmann und eben Jezdik haben wir einen tollen Kader und können wesentlich variabler spielen. Wir freuen uns auf ein erfolgreiches Frühjahr.“

Den drei Zugängen stehen fünf Abgänge gegenüber. Neben den bereits bekannten Ondrej Brusch, Firas Bulliqi und Paul Almeder (Groß Gerungs) werden Florian Fiedler (Gmünd) und Manuel Hasslauer den Verein verlassen.

 

BonkersBet: Unschlagbare Quoten auf die österreichischen Ligen!



Kommentare powered by Disqus