Krems mit selben Stamm in die neue Saison

Der zweite Platz hinter Meister Stripfing in der Vorsaison war das Maß der Dinge. Trainer Hummel leistete hervorragende Arbeit. Nun ist aber mit Björn Wagner ein neuer Mann am Werk. Der Krems aber schon sehr gut als ehemaliger Spieler kennt. Er setzt sich hohe Ziele, kann auf eine eingespielte Mannschaft setzen.

"Ich komme zu meiner alten Liebe zurück", ist Wagner stolz, endlich in Krems gelandet zu sein. Die bisherigen Trainerstationen waren nicht nur von Erfolg geprägt. Mit Krems hat er aber Großes vor. "Wir sind seit vorgestern im Training. Natürlich sind jetzt noch einige Spieler auf Urlaub. Nächste Woche werde ich den Jungs meine Philosophie erklären. Ich habe keine Angst, dass sie nicht mitziehen werden", so Wagner.

Denk-Abgang kompensiert

Am Transfermarkt ist es in Krems ruhig geblieben. Der Abgang von Erwin Denk nach Spitz wurde mit Matthäus Halmer ersetzt. Halmer spielte zuletzt bei Landesliga-Konkurrent Zwettl, wird den Platz von Denk einnehmen. Mit Manuel Hoppi von den SKN Juniors konnte schon ein weiterer Spieler geholt werden. Weitere Verpflichtungen sind möglich. "Ein Back-up in der Innenverteidigung wäre nicht schlecht."

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten