Zwettl rüstet im Mittelfeld nach

Der SC Zwettl konnte mit der abgelaufenen Herbstsaison nicht zufrieden sein. Daher ist es kein Wunder, dass der Verein in der Transferzeit reagiert, den nächsten Neuzugang holt. Und der ist ein bekannter Name im niederösterreichischen Fußball. Mehmet Sütcü soll die Waldviertler vor dem Abstieg aus der Landesliga retten.

"Er ist eine große Verstärkung für unser Mittelfeld, bringt die nötige Erfahrung mit", freut sich Sektionsleiter Helmut Lamatsch über den Tranfer. Sütcü zeigte bereits bei Leobendorf, Marchfeld und Mauerwerk, dass er ein gestandener Ostliga-Spieler mit viel Qualität ist. Sütcü soll die Fäden im zentralen Mittelfeld ziehen. "Vielleicht werden wir noch auf einer weiteren Position etwas machen. Die Qualität im Kader scheint aber jetzt zu stimmen. Außerdem kommen von unten noch einige gute Spieler nach", so Lamatsch. Denn die U18-Mannschaft wurde aufgelöst, in den Erwachsenen-Fußball eingebunden. Einige Spieler trainieren sogar schon mit der Landesliga-Mannschaft mit.

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?