Blick auf die Rückrunde - SV Waidhofen

Ein turbulenter Herbst liegt hinter dem SV Waidhofen/Thaya. Probleme mit den Legionären, zu wenige Punkte und schließlich der Trainerwechsel. Nun soll Spielertrainer Peter Balta das zu sinken drohende Schiff wieder auf Kurs bringen. Drei Punkte Vorsprung auf das Tabellenschlusslicht Spratzern nimmt er auf die Reise mit.

Bis zum letzten Moment hat sich Waidhofen mit den Neuverpflichtungen Zeit gelassen. Dann schlug es aber wie eine Bombe ein. Mit da Costa holte man sich einen richtig guten Spieler an Bord, der schon bei Krems in der Landesliga überzeugte. Zuletzt war er in Portugal aktiv. Dass er von der fußballerischen Qualität jedem Landesligisten weiter hilft, steht außer Frage. Ob er auch charakterlich ins Waldviertel passt, steht auf einem anderen Blatt Papier. Dass man mit Horvath und Samanek schon unter der Hinrunde zwei starke Spieler abgab, macht die Probleme in der Offensive nicht besser. Verlassen kann man sich hingegen auf Torhüter Milan Pastucha, der trotz seines Alters zu den allerbesten seiner Zunft zählt.

Transfers

Zugänge: Newald (Hartl Haus), da Costa (FAC), Pilik (Vlasim/Tch).

Abgänge: Horvath, Kratochvil (beide Pezinok/Slk), Samanek (Raabs), Schleinzer (Karriereende).

Zur kompletten Landesliga-Transferliste!

Ausblick auf die Rückrunde: Da man aus dem Herbst noch einiges gut zu machen hat, erwartet die Fans in Waidhofen eine schwierige Rückrunde. Gegen Ardagger und Mannersdorf sollte in den ersten Runden gleich gepunktet werden. Die Rolle als Spielertrainer in der Landesliga ist für Peter Balta sicher nicht einfach zu bewältigen. Hoffentlich leidet nicht seine Leistung am Feld darunter.