Blick auf die Rückrunde - ASV Schrems

Große Umstellungen hat die Wintertransferzeit bei Landesligist Schrems gebracht. Schon recht zeitig standen die Abgänge der Top-Spieler Nemanja Marinkovic und Aleksandar Milakovic fest. Daher war genügend Zeit, ums ich um Ersatz umzusehen.

Und diese Zeit nutzte der Verein, sicherte sich die Dienste der beiden Legionäre Peter Sulek und Voijtech Preucil. Wie immer bei Legionären bleibt aber abzuwarten, wie stark sie wirklich sind. Die Fußstapfen der Abgänge sind groß. Mit Tobias Rozliwka von Weitra und Daniel Meier von Liga-Konkurrent Zwettl kamen zwei weitere Kicker nach Schrems. Vor allem Meier dürfte die Offensive gehörig beleben.

Transfers

Neuzugänge: Sulek (Tschechien), Preucil (Tschechien), Rozliwka (Weitra), Meier (Zwettl).

Abgänge: Milakovic, Marinkovic (beide Leobendorf), Wimmer (St. Bernhard), Weber (Bad Großpertholz), Eichler (Gastern), Glaser (Brand/N.), Altrichter (unbekannt), Lembacher (Hohenreich).

Zur kompletten Transferliste!

Ausblick auf die Rückrunde: Schrems nutzte den Heimvorteil im Herbst ganz gut aus. In der Rückrunde hat man aber nur noch sechsmal das Heimrecht, die restlichen neun Duelle sind auswärts zu bestreiten. Auf die Abstiegsränge hat man einen kleinen Vorsprung, der aber rasch aufgebraucht sein könnte. Vor allem, wenn die Neuzugänge länger zur Akklimation brauchen. Mit Langenrohr wartet zu Beginn der Rückrunde gleich ein Tabellennachbar, dann muss man bei Herbstmeister Retz ran.

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten