Blick auf die Rückrunde - SC Krems

Wieder einmal war Krems mit großen Ambitionen in die Saison gestartet. Mit sechs Punkten Rückstand auf die Landesliga-Tabellenspitze ist die Chance auf den Titel zwar noch am Leben, aber nur noch ganz schwach. Nur mit einem Super-Frühjahr ist noch etwas möglich. Doch danach sieht es nach der Transferzeit nicht aus.

Björn Wagner hatte bei seinen letzten Trainerstationen nicht immer Glück. In Krems läuft es ganz ok. Vor allem in die Defensive brachte er Stabilität. Mit zwölf Gegentreffern in 15 Spielen stellt man die zweitbeste Abwehr der Liga. Und auch offensiv war man erfolgreich. Die Statistik täuscht allerdings ein wenig, da die Wachauer alleine gegen Ortmann elfmal trafen. Am Transfermarkt blieb der Verein diesmal ruhig. Den Abgang von Julian Marchsteiner nach Rohrendorf konnte man numerisch mit der Verpflichtung von Christian Hauptmann kompensieren. Dass man aber nicht aktiver wurde, lässt den Schluss zu, dass der Angriff auf den Titel für heuer nicht geblasen wird.

Transfers

Neuzugänge: Hauptmann (AKA St. Pölten).

Abgänge: Marchsteiner (Rohrendorf).

Zur kompletten Transferliste!

Ausblick auf die Rückrunde: Mit den Duellen gegen Spratzern und Ortmann hat Krems die Möglichkeit, den Druck auf die Spitzenteams zu erhöhen. Siege sind aber Pflicht, ehe man mit Rohrbach einen richtig harten Prüfstein hat. Für Krems ist sicherlich noch ein Platz in den Top-3 möglich, der Aufstieg in die Ostliga ist aber unwahrscheinlich.