In Schrems hofft man auf den Cup

Wie auch bei allen anderen Klubs in ganz Österreich stellte auch der ASV Schrems den kompletten Betrieb ein. Dass es in dieser Saison noch einmal Landesliga-Fußball in SChrems geben wird, glaubt Trainer Edgar Eichler nicht.

"Ich habe den Jungs aber kein Heimprogramm mitgegeben. Jeder ist für sich selbst verantwortlich", so der Trainer, der auf die Vernunft seiner Spieler vertraut. "Außerdem gibt es in der jetzigen Lage wichtigere Dinge als ein Heimprogramm." Eichler hat mit dieser Saison bereits abgeschlossen, glaubt nicht an eine Fortsetzung. Über die Wertung der Meisterschaft hat er sich noch nicht viele Gedanken gemacht. "Am sinnvollsten wäre es wohl, wenn man die komplette Saison annuliert und es weder Auf- noch Absteiger gibt." Ganz nach dem Vorbid des englischen Unterhauses.

Hoffnung liegt am Cup

Schrems ist neben der Landesliga als Meister der Vorsaison noch im Nö-Meistercup vertreten. Am 13. April sollte das Viertelfinale gegen Schweiggers stattfinden. Oder besser: Hätte stattfinden sollen. Denn das Spiel wurde natürlich ebenfalls abgesagt. Eichler hat aber die Hoffnung, dass vielleicht der Cup im Sommer nachgetragen werden kann. "Das wäre natürlich toll für uns. Schließlich haben wir ja damit noch die Möglichkeit, in der kommenden Saison im ÖFB-Cup mitzuspielen." Generell ist ja noch fraglich - sofern die heurige Saison komplett gestrichen wird - wer in der kommenden Saison die internationalen Plätze und die Startberechtigungen für den ÖFB-Cup bekommt.