SKN-Juniors: "Wir liegen auf Eis"

Mit einer guten Ausgangssituation starteten die SKN Juniors in die Rückrunde der Landesliga. Der Meistertitel war neben der Ausbildung der eigenen Talente das erklärte Ziel. Doch den wird es nun frühestens nächsten Sommer geben.

"Der Abbruch ist natürlich schade für uns. Natürlich verstehe ich auch Retz, dass sie gegen einen Abbruch waren. Das Wichtigste ist derzeit aber die Gesundheit", so SKN-Juniors-Trainer Johannes Neumayer, der seinen Spielern ein ausführliches Heim-Programm zukommen lässt. "Wir schauen, dass es möglichst abwechslungsreich ist. Aber natürlich will wieder jeder was mit dem Ball machen." Bei den Profis dürfen derzeit zumindest die Torleute mittrainieren. Feldspieler sind aber so gut wie keine daheim. "Einige meiner Spieler müssen sich ohnehin auf die Matura vorbereiten. Da gibt es jetzt keine Ausreden", so Neumayer, der hofft, bald wieder in Kleingruppen trainieren zu können. "Wenn es bei den Profis möglich ist, dann auch bei uns." Derzeit wartet er auf neue Informationen vom Verband. "Wir liegen aber gerade auf Eis."

Schwierige Zeiten warten

Schwierige Zeiten sieht er generell auf die Vereine zukommen. "Ich denke, dass einige finanzielle Probleme bekommen werden", so der Coach. Angefangen von den Bundesligisten bis runter in den Amateurverein. Ob auch bei seiner Mannschaft der Sparstift angesetzt wird, ist derzeit noch offen.