Versteckte Neuzugänge in Schrems

Große Sprünge auf dem Transfermarkt waren in Schrems ohnehin nicht geplant. Für die Kampfmannschaft wird es auch keinen einzigen neuen Spieler geben. Oder doch? Denn Trainer Edgar Eichler darf zwei Spieler an Bord begrüßen, die aber nicht als Neuzugänge zählen.

So wird Winter-Neuzugang Daniel Meyer, der von Zwettl kam, nun voll durchstarten. "Er war im Frühjahr noch verletzt, konnte nicht spielen. Daher ist er quasi jetzt ein Neuzugang", so Eichler. Er soll die Offensive beleben. Weiters kehrt Lukas Nagelmayer nach Schrems zurück. Er war eineinhalb Jahre beruflich in Oberösterreich, startet nun aber im Waldviertel seine berufliche Laufbahn. Daher kann der zentrale Defensivmann ab August wieder ins Training einsteigen. "Er hat viel Potenzial, wird uns sicher weiterhelfen. Zudem kann er seinen Zwillingsbruder Peter mitreißen", hofft Eichler.

Abgänge schmerzen wenig

Mit Michael Gruber von Großdietmanns kommt ein ganz junger Tormann nach Schrems, der für die Kampfmannschaft aber noch kein Thema sein wird. "Er hat bei den ersten Einheiten einen überraschend guten Eindruck hinterlassen, geht aber in Krems ins Internat. Daher weiß man nicht, wie oft er am Training sein kann. Die Schule geht vor." Offensivspieler Tobias Rozilwka von Weitra gilt am Papier als weiterer Neuzugang.

Michael Liebhart und David Schachtner werden nach Brand/Nagelberg wechseln. Torhüter Liebhart half zuletzt nur noch bei Notfällen aus, Schachtner sucht lieber die Herausforderung in einer tieferen Klasse.

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten