Scheiblingkirchens Kicker warten auf Startschuss

Die letzten Monate waren für keinen Landesliga-Verein leicht. Doch einige machten es besser als andere. So nutzte Scheiblingkirchen unter Trainer Thomas Husar das Hin und Her während der Corona-Zeit zu sportlich guten Leistungen, führt die Tabelle zum Unterbruch der Liga nach Verlustpunkten an.

Fünf Punkte Rückstand hat Scheiblingkirchen auf Krems. Allerdings auch zwei Spiele weniger auf dem Konto. Nach Verlustpunkten liegt die Husar-Elf damit in Führung. "Wir sind mit dem Herbst zufrieden", so der Trainer, der sich vor allem über die Einstellung seiner Jungs freut. "Wir haben im Mai gleich als erster begonnen zu trainieren, haben im Sommer keine Pause gemacht. Dafür haben wir im Herbst auch die Früchte der Arbeit geerntet." Und auch jetzt brennt es den Spielern schon wieder unter den Fingernägeln. "ich bekomme schon regelmäßig Anfragen, wann es wieder losgeht. ich will ihnen aber jetzt einmal eine Pause gönnen. Die tut uns allen sicher gut." Ein Heimprogramm wird es für die Kicker im Dezember geben. "Im Moment hält sich aber ohnehin jeder selber fit."

Keine Transfers geplant

Am Transfermarkt wird es in Scheiblingkirchen keine großen Projekte geben. "Wir sind zufrieden mit dem Kader. Er ist auch breit genug", so Husar. Klingt eigentlich alles harmonisch. Muss nur noch die Liga zu Ende gespielt werden. "ich bin skeptisch, dass wir Hin- und Rückrunde schaffen." Für Scheiblingkirchen wäre eine Wertung nach dem Herbstdurchgang auch attraktiv. Vor allem, wenn die Nachtragsduelle die gewünschten Punkte bringen...