Comeback von Weinwurm in Retz denkbar

Wie schon in den vergangenen Jahren mischt auch diesmal der SC Retz wieder an der Tabellenspitze der Landesliga mit. Obwohl der Kader vor der Saison an einigen Positionen geändert wurde. Und auch im Winter sollen noch Kleinigkeiten geändert werden, um im Titelrennen konkurrenzfähig zu sein.

Mit Dominik Kirschner verloren die Retzer schon während der Herbstsaison den ersten Spieler. "Da wollen wir auf jeden Fall nachrüsten, einen Stürmer für das Zentrum holen", so Retz-Sektionsleiter Werner Mischling, der auch noch für die linke Außenbahn nach Optionen sucht. Eine davon trägt den klingenden Namen Ferdinand Weinwurm. Der Ex-Profi war ja schon in Retz tätig, legte seine Spielertätigkeit aber wegen Zeitnöten zurück. Der Lehrerjob bei gleichzeitigem Hausbau war wohl etwas zu viel. Nun keimt das Gerücht auf, dass Weinwurm an ein Comeback denkt. "Das wäre natürlich super für uns. Ich hoffe, dass er es sich überlegt", so Mischling, der große Stücke auf den flinken Spieler hält.

Kader bleibt zusammen

Ansonsten soll das Team komplett gehalten werden. "Die ersten 13 Spieler bleiben bei uns. Dahinter kann es vielleicht ein oder zwei Abgänge geben, die wir auch kompensieren wollen." Damit ist es gewiss, dass Retz auch im Frühjahr um den Titel mitspielen wird. Mit oder ohne Weinwurm...