Mannersdorf muss beim Umbau warten

Für Mannersdorf war es ein ganz schwieriger Herbst. Zwar ging man mit viel Elan in die Landesliga-Meisterschaft, doch die Ergebnisse blieben hinter den Erwartungen zurück. Zu viele individuelle Fehler vor allem in der Verteidigung machten es Trainer Manfred Wachter schwierig. Dass dies ein Zeichen von mangelnder Qualität ist, weiß jeder. Daher sind Veränderungen im Winter angedacht.

Mannersdorf möchte sich verändern, auch das finanzielle Budget scheint dafür verfügbar zu sein. Dennoch gestaltet sich der Umbau einigermaßen schwierig. "Im Moment müssen wir einfach abwarten, was der Verband für einen Plan vorgibt", so Wachter, der schon mit einigen Spielern in Kontakt steht. "Wir haben schon einige Kandidaten. Es ist aber schwierig, da viele Vereine noch nicht wissen, wie sie weiter machen."

Fragezeichen über Frühjahr

Eine Schwierigkeit in der Planbarkeit ist die ungewisse Spielanzahl im Frühjahr. "Es ist gut möglich, dass wir nur noch sechs Spiele haben", so Wachter. Nämlich dann, wenn der Frühjahrsdurchgang nicht mehr gespielt wird. "Ich kann mir nicht vorstellen, dass wir Anfang März beginnen können. Dann holst du teure Spieler für nur sechs Spiele? Wenn sich einer verletzt ist das natürlich auch ungünstig", weiß Wachter. Daher ist die Verbandssitzung am Freitag erstmals abzuwarten, ehe agiert wird.

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Transfers Niederösterreich

Fußball-Tracker

Meistgelesene Beiträge
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter