Zwettl verzichtet auf namhafte Veränderungen

Der SC Zwettl hat einen durchwachsenen Herbst hinter sich. Für die Klubführung noch lange kein Grund, in Panik zu verfallen. Große Veränderungen im Kader sind daher nicht geplant. Allerdings müssen die Waldviertler zwei Abgänge verzeichnen.

MIt Lukas Klamert verlässt ein Tormann den Klub. Berufsbedingt muss er nämlich kürzer treten. Auch Stürmer Christoph Weyermayer hat die Waldviertler in der Winterpause verlassen. Er kehrt nach Würmla zurück. Auf der Habenseite der Zwettler steht die Verplfichtung von Stevica Zdravkovic. Er kommt von Regionalligist Bruck und will in Zwettl sein Glück versuchen.

Platz wäre bereit

Weitere Zugänge sind vorerst nicht geplant. Maximal eine Kaderergänzung könnte noch zum SCZ stoßen. "Wir haben aber nichts Namhaftes mehr vor", so Trainer Helmut Lamatsch. Positive Nachrichten kommen aus dem Zwettltal, wo zumindest der Kunstrasenplatz für die Mannschaften der Zwettler bereit wären. Und das trotz der winterlichen Bedingungen. Schlecht nur, dass derzeit nicht trainiert werden kann.