Hilfe für St. Pöltens Coach

Das Frühjahr lief gar nicht nach den Wünschen der SKN St. Pölten Juniors. Nach der Trennung von Johannes Neumayer konnte Nachfolger Marc Schweinshaupt nicht die erhofften Punkte einfahren. Dennoch bleibt man bei den talentierten Jungs ruhig, gibt ihnen die nötige Zeit.

"Wir haben uns lange zusammen gesetzt und beraten. Neue Spieler zu holen, wäre in dieser Situation nicht sinnvoll", so Trainer Marc Schweinshaupt, der von der Qualität seines Kaders überzeugt ist. "Die Burschen haben es sich nicht verdient, dass ihnen nun ein Routinier vor die Nase gesetzt wird." Mit Daniel Dundler, der nach Retz wechselt, Daniel Boros, Emir Sahin und Denis Kovacevic stehen bereits vier Abgänge fest. "Dundler und Boros haben aber die Möglichkeit, weiterhin bei uns mitzutrainieren. Das haben sich die Jungs verdient, weil sie sich immer korrekt verhalten haben", so Schweinshaupt. Mit Torhüter Pennersdorfer und Metu sollen noch zwei weitere Spieler verliehen werden.

Neuer Co-Trainer

Neuigkeiten gibt es aus dem Trainerteam. Dort erhält Schweinshaupt einen neuen Co-Trainer: Gerald Schwingenschlögl. Er war bereits lange Zeit im Nachwuchs des SKN tätig, übernimmt nun die Aufgaben von Franz Ambichl, der wieder als Teammanager fungieren wird.

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Transfers Niederösterreich

Fußball-Tracker

Meistgelesene Beiträge
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter