Ortmanns Trainer setzt auf den großen Hunger

Mit soliden Leistungen in der Landesliga zeigte sich Ortmann zuletzt zufrieden. Das soll auch nach Corona so weitergehen. Trainer Christoph Stifter musste seinen Kader wegen zwei Abgängen ein wenig umbauen, ist mit dem Transferprogramm im Großen und Ganzen recht zufrieden. Auch abseits des Rasens rennt es in Ortmann gut.

Bis vor zwei Wochen stand noch zweimal pro Woche ein freiwilliges Training auf dem Programm, zuletzt gab es Pause mit Heimprogramm. "Am 21. Juni starten wir in die Vorbereitung. Ich bin kein Fan von acht Wochen Vorbereitung. Man muss den Hunger der Spieler aufrecht halten", so Stifter, der zum offiziellen Trainingsstart einen leicht veränderten Kader begrüßen wird. Denn Eric Schmutzer hat den Klub für zumindest eineinhalb Jahre verlassen. "Er hat in Tennessee ein Stipendium bekommen. Das macht uns gewaltig stolz."

Fünf Neue an Bord

Auch Manuel Niehrig wird am 21. Juni nicht mehr mit dabei sein. "Er hat in einer Anwaltskanzlei zu arbeiten bekommen. Bei ihm geht sich das Training einfach nicht mehr aus." Aufgrund der Abgänge war der Klub gezwungen, Ersatz zu finden. Was auch gelang. Mit Matteo Hotop konnte ein Spieler von den Horner Amateuren gewonnen werden. Zudem wurden zwei junge Talente aus der Umgebung geholt: Ronny Polster von Siegles und Moritz Lehn von Piesting. Mit Lukas Schneider ist das Transferprogramm vorübergehend abgeschlossen. "Schneider wollten wir schon im Winter von Korneuburg holen. Jetzt ist es uns gelungen", so Stifter, der sich mit zudem einem Innenverteidiger aus der Wr. Liga einig wurde. "Er will es aber noch nicht publik machen, da er noch spielt." Mit dem Kader ist Stifter  "grundsätzlich zufrieden", gegen die ein oder andere Verstärkung aber natürlich nicht abgeneigt wäre.

Als Ziel hat sich der Coach einen einstelligen Tabellenplatz ausgemacht. "Wir sollten irgendwo hinter den drei Topteams aus Krems, Retz und Scheiblingkirchen liegen. Dahinter wird es ziemlich eng hergehen." Anlässlich des 100-jährigen Vereinsjubiläums hat sich auch abseits des Rasens einiges getan. Derzeit laufen die letzten Planungen für einen neuen Kabinentrakt, die Rasensanierung ist bereits abgeschlossen. Alles ist bereit für eine tolle Saison!