Vereinsbetreuer werden

Wildes Transfertreiben bei den SKN-Juniors

Große Veränderungen stehen und standen im Kader der SKN Juniors an. Der Abstieg der Profimannschaft ließ einige Talente der Juniors nach oben wandern. Daher ist es auch nicht verwunderlich, dass sich in der Landesliga-Mannschaft viele neue Gesichter tummeln.

Nicht weniger als zehn neue „Jung-Wölfe“ betraten am Mittwoch erstmals im SKN-Gewand den Trainingsplatz, als das neue Betreuerteam zur ersten Einheit bat. Neben den beiden Rückkehrern und Routiniers Thomas Vollnhofer und Andreas Gradinger, sowie den niederländischen Youngsters Ziad Ouled-Haj-M´hand und Jaden Montnor stießen auch Akademieabgänger Pavel Balint und Maxim Jahn (Austria XIII) zum Rudel. Zudem schafften mit Marcel Pemmer, Nemanja Cicmilovic, Kilian Kargl und Zidan Koyun gleich vier Spieler der letztjährigen U18-Mannschaft den Sprung zu den Juniors.

Neun Abgänge aus St. Pölten

Auf der anderen Seite gibt es hingegen auch etliche Abgänge zu vermelden: Mit Daniel Boros (SC Melk), Valentin Lamprecht (SV Langenrohr), Michael Haag (FC Bisamberg), David Pennerstorfer (SV Sierndorf), Giovanni Kotchev (USC Grafenwörth), Lukas Kellner, Kilian Kretschmer, Nikola Despotovic und Maxim Dukhan (alle unbekannt) verließen nicht weniger als neun Akteure das Team.

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!