Vereinsbetreuer werden

Mannersdorf kämpft noch mit vielen Baustellen

Schon im Herbst hatte der ASK Mannersdorf ordentlich zu kämpfen, schloss die Hinrunde der 1. Landesliga als Schlusslicht ab. Die Probleme scheinen sich im Frühjahr fortzusetzen. Denn bisher läuft es für Trainer Marcus Pürk noch nicht nach Wunsch.

Bereits in der letzten Woche stand ein erster Test auf dem Programm. Der brachte gleich einmal Licht ins Dunkel. Denn Mannersdorf kassierte gegen Mannswörth eine 0:7-Klatsche. Aufgrund der Trainings-beteiligung und -einstellung für Coach Marcus Pürk keine große Überraschung. "Manche müssen erst wieder richtig Gas geben. So wird es nicht funktionieren." Dass einige Spieler wegen Corona-Erkrankungen oder beruflich fehlten, half natürlich auch nicht mit.

Zwei Abgänge fixiert, zwei Testspieler da

Beim heutigen Vorbereitungsspiel gegen Schwadorf testet Pürk zwei Spieler. "Einen Stürmer und einen für die linke Seite. Mal sehen, ob sie überzeugen können." Für die rechte Seite konnte Mannersdorf bereits Ayoub Ben Ammar verpflichten. Fix nicht mehr mit dabei sind hingegen Hakan Gevher und Andreas Steinhöfer. Beide haben noch keinen neuen Verein gefunden.