NÖFV setzt Beiträge aus - Erste Unterstützung für die Vereine

Nachdem die Bundesregierung vor zwei Wochen die ersten Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus setzte und der ÖFB sowie die Landesverbände den Spielbetrieb vorerst aussetzten, reagierten auch die Vereine in Niederösterreich rasch. Sie stellten ihren Trainingsbetrieb in allen Bereichen ein und das Vereinsleben praktisch auf Null. Danach begann das lange Warten, mittlerweile wurden schon vier Runden abgesagt und nach der Verlängerung der Ausgangsbeschränkungen bis zum 13. April wird intensiv diskutiert, ob die Meisterschaft im Frühjahr noch gespielt werden kann, oder die Saison abgebrochen werden muss. Die Vereine in allen Klassen haben durch die notwendige Pause mit Ausfällen bei den Einnahmen und weiterlaufenden Ausgaben zu kämpfen, der NÖFV hat nun mit der vorläufigen Aussetzung der Verbandsbeiträge und Online-Gebühren für die Verbandsvereine ein erstes Zeichen gesetzt.

Gültigkeit ab 1. April

Mitte der Woche hat der Vorstand des NÖFV im Hinblick auf die herausfordernde Situation erste Maßnahmen zur Unterstützung der Vereine in Niederösterreich bekanntgegeben. Verbandsbeiträge und Online-Gebühren werden ab 1. April ausgesetzt, die Maßnahme gilt bis auf weiteres und soll die Kosten für die Vereine etwas senken.

Die Bekanntgabe der NÖFV-Geschäftsführung im Detail:

"In einem Rundlaufbeschluss hat der Vorstand des NÖ-Fußball-Verbandes festgelegt, dass ab 01.04. d.J. - bis auf weiteres/ Wiedereinsetzung des Spielbetriebes - die Verbandsvereine keine monatlichen Verbandsbeiträge und Online-Gebühren zu entrichten haben. Den fehlenden Einnahmen aus dem Spielbetrieb wurde mit dieser Regelung, Rechnung getragen!"