Vereinsbetreuer werden

SV Langenrohr möchte unter die Top 5

Auch in der neuen Saison 2022/23 gibt es wieder die bereits gewohnten Ligaportal-Interviews. Dieses Mal ist dabei der SV Langenrohr mit Obmann-Stellvertreter sowie Sektionsleiter Anton Resch an der Reihe. Langenrohr belegte in der 1. Niederösterreichischen Landesliga nach neun Siegen, zehn Remis und neun Niederlagen mit 37 Punkten den sechsten Platz in der Abschlusstabelle. "Durch die Erfolge gegen Ende der Meisterschaft bin ich halbwegs zufrieden, wobei meine Erwartung unter die Top 5 zukommen, nicht erreicht wurde", fasst es Resch zusammen und meint zur Ausgangsposition für die kommende Punktejagd: "Die Zielsetzung ist unter die Top 5 und falls wir mit dem gesamten Kader verletzungs- sowie coronafrei bleiben auch unter die Top 3."

Ligaportal: Wie zufrieden sind Sie mit der vergangenen Saison bzw. wie fällt der Rückblick aus?

Anton ReschDurch die Erfolge gegen Ende der Meisterschaft bin ich halbwegs zufrieden, wobei meine Erwartung unter die Top 5 zukommen, nicht erreicht wurde.

Ligaportal: Gab es Zu- bzw. Abgänge?

ReschDie Zugänge sind Lukas Fila (Tormann, Wr. Viktoria), Marko Jovanovic (Verteidiger, FavAc), Kevin Aue (Mittelfeld, Leobendorf), Christoph Weyermayr (Angriff, Würmla) und Nedim Becirovic (Angriff, WAF Brigittenau). Die Abgänge betreffen Antun Manturic (Langenlebarn), Christoph Böck (Würmla), Sebastian Schaufler (Rabenstein) und Till Trippner (Eggendorf).

Viele Titelkandidaten "Und vielleicht auch..."

Ligaportal: Welche Themen haben den Verein neben dem sportlichen Abschneiden der Kampfmannschaft besonders beschäftigt?

Resch: Nach wie vor Corona. Dazu ist das Aufrechterhalten des Spielbetriebes durch Sponsoren und freiwillige Helfer immer ein großes Thema im Vereinswesen.

Ligaportal: Das "Vereinssterben" im Amateurbereich geht leider weiter. Wo sehen Sie die Ursachen dafür und wer ist gefordert, um eine Wende zu schaffen?

ReschDas Vereinssterben hat wiederum mit der Freiwilligkeit des Funktionärswesen zu tun. Weiters ist es kaum möglich junge Leute zu gewinnen um einen Spielbetrieb aufrecht erhalten zu können (Funktionäre, Kantinenbetrieb, Platz- und Zeugwart, Nachwuchstrainer usw.). Gefordert sind Politik, Verbände, Vereine und natürlich die Gesellschaft selbst.

Ligaportal: Wie sieht eure Zielsetzung für die neue Landesliga-Saison 2022/23 aus?

ReschDie Zielsetzung ist unter die Top 5 und falls wir mit dem gesamten Kader verletzungs- sowie coronafrei bleiben auch unter die Top 3.

Ligaportal: Wer sind für Sie die Titelkandidaten und welche Vereine können für eine Überraschung sorgen?

Resch: Aufgrund der Ausgeglichenheit schwer zu sagen. Titelkandidaten sind Kottingbrunn, Retz, Ardagger, Zwettl, St. Pölten und vielleicht auch Langenrohr. Für eine Überraschung sind eventuell Gloggnitz sowie Ortmann gut.