Torreiches Remis in St. Peter/Au

Im Duell der Verfolger traf Samstag Nachmittag der UFC St. Peter/Au auf die SG Ortmann/Oed-Waldegg. Beide Teams wollten mit einem Dreier noch näher an die Spitzengruppe in der Tabelle der 1. NÖ Landesliga heranrücken. Dementsprechend war ein flottes Spiel mit beiderseitigem Drang nach vor zu erwarten. So kam es dann auch mit insgesamt 6 Treffern. Die Gastgeber durften sich schließlich im letzten Moment auch noch über einen Punkt freuen.


SG Ortmann/Oed-Waldegg dreht Rückstand in 1. Hälfte

In den jüngsten Spielen von St. Peter/Au bekamen die Zuschauer auf der eigenen Anlage meist aufregende Partien, größtenteils auch mit einem guten Ausgang für die Heimfans, zu sehen. Von dem her nicht verwunderlich, dass auch dieser Partie rund 200 Zuschauer beiwohnen wollten. Der Besuch sollte sich ein weiteres Mal lohnen. Und bereits wenige Momente nach Anpfiff deutete sich an, welches Spektakel zu erwarten war. Aber es sollten nicht die Heimischen sein, die für das erste Highlight sorgten. Es waren die Gäste, die nach ein paar Sekunden die Querlatte durch einen Weitschuss trafen. Nachdem der Versuch also nicht über die Linie ging, war es letztlich doch dem UFC vorenthalten, in Führung zu gehen. Oberforster brachte einen durchgesteckten Tiefpass unter Kontrolle und stellte auf 1:0. Jubel brandete auf der Tribüne auf. Die Gäste, nach der bisherigen Saison und trotz der letztwöchigen Niederlage gegen Wr. Neustadt mit viel Selbstvertrauen ausgestattet, hatten relativ schnell die richtige Antwort parat. In der 35. Minute hatten sie die große Chance, den Rückstand mithilfe eines Elfmeters zu egalisieren. Paul ließ sich nicht zweimal bitten und verwandelte. Dies sollte es aber für die Gäste vor der Pause noch nicht gewesen. Sie waren auf den Geschmack gekommen und legten noch vor Seitenwechsel durch Toifl ein weiteres Tor nach. Die Partie war zum Leidwesen der Heimfans gedreht. Man hoffte auf die zweiten 45 Minuten.

Last-Minute Punkt für St. Peter nach Auf und Ab

Den besseren Auftakt direkt nach Wiederanpfiff hatte tatsächlich das Heimteam. Es gab wieder Elferalarm, und dieses Mal wurde der Strafstoß dem UFC zugesprochen. Martinovic verwertete staubtrocken. Der Ausgleich war geschafft und man konnte wieder von mehr träumen. Bis zur 82. Minute. Dann ging die SG erneut in Führung. Die Nummer 9, Gallei, erzielte den vermeintlichen Siegtreffer. Aber wie bereits im letzten Heimspiel gegen Langenrohr hatten die Heimischen und vor allem deren Stürmer Nagelstrasser etwas dagegen. Der Mittelfeldspieler erzielte erneut einen Treffer am letzten Drücker. Er bekam den Ball nach einer Flanke von der linken Seite und köpfte ihn ein. Es reichte dieses Mal zwar nicht für einen vollen Erfolg, aber das Unentschieden mit dem Ausgleich auf der Zielgeraden wurde auf der Tribüne trotzdem ausgiebig und wie ein Sieg gefeiert.

Stimme zum Spiel

Patrick Kogler (Co-Trainer UFC St. Peter/Au):

"Wir waren eigentlich schon vor dem 2:3 das gefährlichere Team. Durch den Rückstand waren wir dann wieder mal gezwungen, taktisch zu riskieren. Die Umstellung auf die Dreierkette hat sich bezahlt gemacht. Der Mut wurde mit dem Ausgleich in der Schlussphase belohnt!"

Der Beste: Jan Gerg (Mittelfeld)

Sichere dir bis zu 100€ als Freiwette und wette auf deine Lieblingssportarten.