Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Waidhofen nach Sieg: "Hätte Geld zurück verlangt"

250 Zuschauer ließen sich das Spiel am Freitag Abend gegen St. Peter nicht entgehen. Doch was sie in Waidhofen zu sehen bekamen, war alles andere als anschaulich. Denn beide Mannschaften kamen nie richtig ins Spiel. Dass die Punkte dennoch in Waidhofen blieben, lag einmal mehr an der Kopfballstärke von Tomas Horvath, der wenige Minuten vor dem Ende zum 1:0 einköpfelte.

Beide Teams taten sich in Halbzeit eins schwer, Chancen zu erspielen. Daniel Meyer verzog einmal knapp, auch St. Peter hatte eine riesen Möglichkeit. "Diesen Tausender haben sie zum Glück vergeben", so Waidhofens Coach Helmut Lamatsch, der viele hohe Bälle sah. "Die Zuschauer müssen ein steifes Knack gehabt haben. Ich hätte mein Geld zurück verlangt."

Wenig Chancen auch nach der Pause

Nach der Pause sollte sich das Spiel ein wenig bessern. St. Peter fiel physisch ein wenig zurück, dennoch sah es lange Zeit nach einer torlosen Partie aus. Ehe eine Flanke in Minute 86 doch noch zum Erfolg führte. Tomas Horvath stieg hoch, ließ Georg Offenthaler im Tor keine Chance. "Mit dem Kopf ist er eine Macht", so Lamatsch über seinen Stürmer, der nun schon bei sieben Saisontoren hält. Die er allesamt im Frühjahr erzielte, er kam ja schließlich erst im Winter aus St. Margarethen nach Waidhofen.

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus