Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Stripfing bucht das Ticket für die finale Show

Vor 123 Zuschauern setzte sich Stripfing gegen Spratzern denkbar knapp mit 1:0 durch. Rene Herbst hatte bereits früh für die Entscheidung zugunsten der Gäste gesorgt. Während Spratzern damit weiterhin im Landesliga-Abstiegskampf steckt, kommt es für Stripfing in der kommenden Woche zum großen Finale um den Titel. Im Fernduell mit Leobendorf und Krems geht es um den Ostliga-Aufstieg.

Schon viele Mannschaften haben sich in Spratzern schwer getan. Weil man dort mit viel Kampfkraft arbeiten muss. Und auch Stripfing bekam zu spüren, dass es nicht nur mit Schönspielen funktioniert. Wenngleich Rene Herbst schon nach einer viertel Stunde für die Führung sorgte. "Es war ein schwieriges Spiel. Auch, weil wir nicht unsere beste Leistung abgerufen haben", so Stripfings Trainer Erwin Cseh, der lange Zeit um den Erfolg zittern musste.

Spratzern erweist sich als harte Nuss

Weil Spratzern nicht aufgab, offensiv aber die nötige Durchschlagskraft vermissen ließ. "Am Ende zählen die drei Punkte. Und, dass wir fünf Spiele in Folge gewonnen haben. Nun wird es richtig spannend." Nach Leobendorf wird Cseh aber keinen Spion schicken. "Wir müssen ohnehin nur auf uns schauen. Ich erwarte aber ein spannendes Duell in Leobendorf. Wenn sie patzen, werden wir da sein."

 

BonkersBet: Unschlagbare Quoten auf die österreichischen Ligen!



Kommentare powered by Disqus