Retz-Stürmer Schulmeister nicht zu stoppen

Dass Retz bei Aufsteiger Ortmann drei Punkte mit nach Hause nimmt, ist nicht allzu verwunderlich. Schließlich zählen die Weinviertler zu den Topadressen der Landesliga. Dass Stürmer Jan Schulmeister in der ersten Halbzeit aber alleine vier Tore schießt, ist da schon beachtlicher. Der Tscheche scheint an die letzten Jahre nahtlos anschließen zu können.

Retz startete stark in die Partie und zeigte gleich auf, dass der Favorit Ernst macht. Schon in Mintue sieben funktionierte die Abseitsfalle der Heimischen nicht, Jan Schulmeister zog auf und davon und traf zum 1:0. In Minute 27 das selbe Bild. Wieder war es Schulmeister, der zu schnell für die Abwehr war. "Er ist dann eiskalt vor dem Tor", jubelte Sektionsleiter Werner Miscling. Schulmeister behielt die Nerven, schob zum 2:0 ein. Ortmann-Torhüter Manuel Zöchling hatte bei beiden Toren keine Chance.

Hattrick binnen 28 Minuten

Nur eine Minute später schnürte Schulmeister bereits den Hattrick. Eine tolle Leistung des Legionärs, der aber noch nicht genug hatte. Denn nach dem Anschlusstreffer von Jochen Wöhrer traf Schulmeister vor der Pause zum 4:1. Auf äußerst kuriose Weise. Denn Torhüter Zöchling schoss den Stürmer an, von dem der Ball ins Tor prallte.

Nach der Pause erfing sich Ortmann, kam durch einen Elfertreffer von Wöhrer noch auf 2:4 heran. Mehr war aber für den Aufsteiger nicht möglich. "Wir haben nach der Pause etwas nachgelassen. Das ist aber auch verständlich", so Mischling.

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?