Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Stripfing fegt auch Kottingbrunn vom Rasen

Langenrohr, Waidhofen und Gaflenz wurden zuletzt von Stripfing ohne Gegentor vom Rasen gefegt. Und auch die sonst so starke Mannschaft aus Kottingbrunn hatte gegen den Cseh-Express keine Chance. Benjamin Sulimani mit einem Doppelpack, Patrick Haas und Mario Fürthaler sorgten mit ihren Toren vor 150 Zuschauern für einen klaren 4:0-Auswärtssieg.

"Wir haben am Anfang der Saison solide gespielt. Jetzt sind wir aber richtig gut drauf", so Stripfings Trainer Erwin Cseh. Das musste auch Kottingbrunn neidlos anerkennen. Denn die Gäste übernahmen gleich zu Beginn das Kommando, erspielten sich Torchancen. Eine davon verwertete Benjamin Sulimani in Minute 17 nach herrlicher Kombination über den Flügel. Sulimani schloss den Stanglpass souverän ab. Und es sollte in dieser Tonart weitergehen. Patrick Haas traf nach einem abgewehrten Sulimani-Schuss per Abstauer zum 2:0.

Stripfing klar überlegen

Nach der Pause legte Stripfing nach: Mario Fürthaler war nach einer Standardsituation erfolgreich. "Das ist eigentlich eine große Stärke von uns, die wir derzeit gar nicht so ausspielen", so Cseh. Mit einem herrlichen Freistoßtreffer zum 4:0 durch Sulimani war der Deckel auf der Partie. "Wir sind dann noch fünfmal aufs Tor gelaufen, haben aber nichts draus gemacht. Aber vielleicht ist es gar nicht so schlecht, dass es nicht noch höher ausgegangen ist", so Cseh, der wieder auf den jungen Salih Önsoy setzte. Der zahlte es mit einer guten Leistung zurück.

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus