Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Spektakel ohne Sieger in Zwettl

Den 300 Zuschauern in Zwettl wurde einiges geboten. Sechs Tore, viel Kampf und Krampf aber kein Sieger. Was vor allem Zwettl in der momentanen Situation nicht weiter hilft. Denn die Karl-Elf steht auch nach der elften Runde am Tabellenende der Landesliga. Spratzern vier Punkte davor.

Es sollte der erste große Schritt Richtung Klassenerhalt werden. Doch Zwettl brachte sich schon nach wenigen Minuten selbst ins Hintertreffen. Lukas Mitterwachauer fing den Rückpass von Mario Brunner ab, traf nach neun Minuten zum 1:0. "Immer wieder diese individuellen Fehler. Es patzt jedes Mal ein anderer. Diesmal einer, der in den letzten Wochen Mister Stabilität war", so Zwettls Sektionsleiter Harald Resch. Der nur wenige Minuten später eine Reaktion sah. David Hagmann schloss volley zum 1:1 ab.

Spiel gedreht

Kurze Zeit später hatte Zwettl das Spiel komplett gedreht. Stefan Gruber übernahm eine Flanke aus der Luft, ließ Torhüter Eric Wittich keine Chance. Doch anstatt an Sicherheit zu gewinnen, musste Zwettl vor der Pause den Ausgleich durch Tomas Kunovky hinnehmen. In Halbzeit zwei waren es zunächst die Gäste, die für ein Highlight sorgten. Dominik Heinzl schloss zum 3:2 ab. "Am Ende muss man glücklich sein, noch einen Punkt gerettet zu haben", so Resch, der damit  den späten Ausgleichstreffer von Stefan Gruber ansprach. Ein Punkt, der in der Tabelle nicht wirklich hilft.

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus