Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Zwettl gibt die rote Laterne ab

Beim SC Zwettl scheint das Glück zurück zu sein. Denn in Rohrbach fuhr die Karl-Elf einen 1:0-Sieg ein. Der Siegestreffer gelang dabei Stefan Gruber erst in M.nute 88. Unterstützt wurde der Auswärtserfolg auch durch die rote Karte für den Rohrbacher Zivorad Misic. Zwettl überholte damit in der Tabelle St. Peter und Rohrendorf, liegt damit nicht mehr auf einem Abstiegsplatz.

170 Zuschauer waren auf den Sportplatz in Rohrbach gekommen und waren auf Sieg eingestellt. Kein Wunder, wenn es gegen das Schlusslicht geht. Doch von Beginn an war kaum ein Qualitätsunterschied zwischen den beiden Teams zu bemerken. Weil Zwettl defensiv gut stand und auch nach vorne Nadelstiche setzen konnte. "Wir haben Stanojcic ganz gut unter Kontrolle gehabt. Der ist gut, hat aber nicht viele Aktionen bekommen", so Zwettl-Trainer Christian Karl, der seine Abwehr nun endgültig gefestigt haben dürfte.

Rot für MIsic

Für den negativen Höhepunkt vor der Pause sorgte der sonst so starke Zivorad Misic, der sich provozieren ließ, seinen Gegenspieler anspuckte. Schiedsrichter Stefan Deutenhauser sah genau hin, zeigte Misic die rote Karte. Die Rohrbach aber gar nicht so schlecht tat. Denn nach der Pause war Zwettl keinesfalls mehr überlegen. "In Überzahl haben wir uns ein wenig aus dem Konzept bringen lassen", so Karl. Der sich am Ende aber doch noch über den wichtigen Dreier freuen durfte. Weil im Angriff endlich einmal die individuelle Klasse zuschlug. Stefan Gruber wurde am 16er angespielt, drehte sich zweimal und schloss mit einem schönen Schuss unter die Latte ab.

"Leider vergeben wir derzeit vorne zu viele Möglichkeiten. Zum Glück haben wir uns aber hinten stabilisiert, jetzt zweimal zu Null gespielt", so Karl. Weniger erfreulich war der Abend für Rohrbach. Dort ging nämlich eine beeindruckende Serie zu Ende. Denn die Kovacevic-Elf hatte zuletzt siebenmal in Folge nicht verloren. Die gute Hinrunde macht aber auch diese Niederlage nicht zunichte.

 

BonkersBet: Unschlagbare Quoten auf die österreichischen Ligen!



Kommentare powered by Disqus