Spielberichte

Standards bringen Remis in Rohrbach

Keine Sieger bekamen die 200 Zuschauern am Freitag Abend beim Landesliga-Spiel zwischen Rohrbach und Waidhofen zu sehen. Im Duell der beiden Tabellennachbarn hatte Maximilian Nussbaumer per Freistoß die Führung für die Hausherren erzielt. Rostislav Samanek glich unmittelbar nach der Pause per Elfmeter zum 1:1-Endstand aus.

Die Gastgeber aus Rohrbach übernahmen sofort das Kommando, diktierten das Spielgeschehen und fanden auch gleich gute Chancen vor. Schon nach elf Minuten sorgte der abermals überragende Verteidiger Maximilian Nussbaumer per schönem Freistoß für die Führung. "Er spielt schon das gesamte Frühjahr in sehr guter Form", fand auch Rohrbachs Trainer Dalibor Kovacevic lobende Worte. Nur wenige Augenblicke später hätte der Coach gerne über das 2:0 gejubelt. Doch Andre Necina ließ eine sehr gute Chance liegen. Auch David Ungar htte per Kopfball aus fünf Metern für den zweiten Rohrbacher Treffer sorgen können.

Chancen auf beiden Seiten

Auch Waidhofen blieb offensiv nicht untätig. So hatte Tomas Horvath nach Samanek-Verlängerung den Ausgleich am Fuß."Wir hätten aufgrund der vielen Chancen vor der Pause höher führen, das Spiel entscheiden müssen", so Kovacevic. Taten die Hausherren aber nicht. Was sich unmittelbar nach dem Seitenwechsel rächte. Denn nach einem Chip in den Strafraum entschied der Unparteiische auf Elfmeter, den Rostislav Samanek zum 1:1 verwandelte. "Das Tor hat dem Spiel nicht gut getan. Danach war es nicht mehr so gut wie in Halbzeit eins", fand Kovacevic, der zwei Minuten vor dem Ende den Siegesschrei schon auf den Lippen hatte. Doch Kapitän Norbert Köhidai ließ eine riesen Chance alleine vor Torhüter Milan Pastucha aus, scheiterte mit dem Matchball. "Aufgrund der zweiten Halbzeit geht das Remis in Ordnung, obwohl wir schon zur Pause alles klar machen hätten müssen."

Die Besten:

Rohrbach: Maximilian Nussbaumer (Verteidiger).

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Kommentare powered by Disqus