Kilbs Negativserie nimmt kein Ende

Gelinde gesagt: Es sieht nicht rosig für Kilb aus. Denn auch im dritten Landesliga-Duell in dieser Saison gelang der Trattner-Elf kein Treffer und damit auch kein Punkt. Beim 0:3 in Langenrohr sorgten Robert Caljkusic mit einem Doppelpack und Andreas Zottl für die entscheidenden Treffer. Kilb ziert damit das Tabellenende, Langenrohr schiebt sich ins Mittelfeld nach vorne.

Beide Mannschaften hatten in der vergangenen Woche schon zwei Spiele hinter sich gebracht. Im dritten Duell binnen acht Tagen war der Beginn daher besonders wichtig. "Für uns war es natürlich ideal, früh das 1:0 zu schießen. Dann hat es sich deutlich leichter gespielt", so Trainer August Baumühlner. Robert Caljkusic wurde mit einem Lochpass in die Tiefe geschickt. Der Stürmer blieb im 1gegen1-Duell cool, traf zum 1:0 (9.). Die Gäste wirkten etwas müde, kamen nicht richtig in die Zweikämpfe. Und sie hatten Glück, dass sie zur Pause nicht weiter zurück lagen. Denn Fabio Rumpler scheiterte in Minute 40 nur an der Stange. Für Rumpler war das Duell wenige Augenblicke später zu Ende. "Er hat sich an den Bändern im Knöchel verletzt", so Baumühlner.

Effektive Hausherren

Nach der Pause änderte sich wenig am Spiel. Kilb war zwar bemüht, die Treffer machten aber die Heimischen. Robert Caljkusic in MInute 57 und Andreas Zottel wenige Minuten später sorgten mit ihren Treffern für die Entscheidung. "Die eigentliche Entscheidung war schon das frühe 1:0", so Baumühlner, der nach dem Sieg erleichter war: "Endlich ist der erste Sieg da." Auf den wartet Kilb noch. Noch schlimmer: Die Gäste warten sogar noch auf den ersten Treffer in dieser Saison.

Die Besten:

Langenrohr: Robert Caljkusic (Stürmer).

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten