Schrems hadert nach Remis mit dem Schiri

Der Aufsteiger aus Schrems zeigte sich in den ersten Landesliga-Runden als belebendes Element. Und auch im Spiel gegen Waidhofen wurde den 1300 Zuschauern ein tolles und spannendes Spiel geboten. Nemanja Marinkovic und Rostislav Samanek sorgten beim 1:1 für die entscheidenden Treffer. Waidhofen kann angesichts einer frühen roten Karte gegen Michael Past mit dem Remis sicher besser leben.

Schon in der Vorwoche zog Schrems über 1000 Zuschauer an. Auch diesmal kam man, allerdings in Waidhofen, in den vierstelligen Bereich. "Es war wieder richtig viel los. Auch im Spiel in der Anfangsphase", so Schrems-Trainer Edgar Eichler. Denn schon in Minute zehn rückte erstmals der Schiedsrichter in den Mittelpunkt. Nach einem Foul von Michael Past an Nemanja Marinkovic entschied er auf Elfmeter. Vertretbar. Allerdings zückte er auch noch den roten Karton. Diese Entscheidung ließ die Wogen gewaltig hochgehen. "Es war dadurch sehr viel Emotion drin", so Eichler, der aus dem Elfer das 1:0 durch Marinkovic sah. "Postwendend haben wir Waidhofen aber den Ausgleich geschenkt. Wir haben Fehler wie eine Jugendmannschaft gemacht." Torjäger Rostislav Samanek profitiere davon, schloss zum 1:1 ab.

Überlegenheit dank Überzahl

In der Folge nahm Schrems das Spiel in die Hand, erspielte sich zahlreiche Möglichkeiten. "Leider waren wir zu unfähig, um diese zu verwerten. Besonders erregt zeigte sich Eichler über den Schiedsrichter. "Er hat uns ein ganz klares Tor nicht gegeben. Der Ball war nicht fünf Zentimeter über der Linie, sondern einen halben Meter." Auch Waidhofens Spieler gaben nach der Partie an, dass der Ball klar hinter der Linie war. "Alle haben es gesehen, außer die beiden Schiedsrichter." Ärgerlich für die Gäste, die aber selbst Schuld am Remis waren. Weil man zu fahrlässig mit den Chancen umging. "Wenn man 80 Minuten mit einem Mann mehr spielt, ist ein Remis natürlich zu wenig. Andererseits haben wir uns zumindest viele Chancen herausgespielt", zeigte sich Eichler nicht ganz unzufrieden.

Die Besten:

Waidhofen: Milan Pastucha (Torhüter).

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten