Waidhofen beweist gegen Kilb Moral

Treffer von Sebastian Hofmarcher und Jan-Sebastian Koppensteiner hatten Kilb in Waidhofen vor 300 Zuschauer in Führung gebracht. Doch die Hausherren schlugen nach der Pause zurück, Leomend Krasniqi und Rostislav Samanek in der Nachspielzeit sicherten Waidhofen noch einen Punkt. Das 2:2 war bereits da fünfte Unentschieden des SVW in dieser Saison.

Mit der richtigen Einstellung startete Kilb in das Spiel, dominierte das Geschehen. Und nutzte die Überlegenheit auch prompt für den Führungstreffer aus. Schon in Minute acht nahm sich Sebastian Hofmarcher ein Herz, zog aus 25 Metern perfekt ins Kreuzeck ab. "Wir waren dann spielbestimmend, hätten zur Pause 4:0 führen müssen", so Kilbs Sektionsleiter Thomas Hochauer. Der aber nur noch einen Treffer bis zur Pause sah. Jan-Sebastian Koppensteiner wurde von Philipp Plank gut eingesetzt, zog flach ins Eck zum 2:0 ab.

Kilb dem dritten Tor zunächst näher

Auch nach der Pause sah viel nach einem weiteren Treffer der Gäste aus. "Wir hatten einige Möglichkeiten auf den dritten Treffer. Doch Waidhofen ist immer besser ins Spiel gekommen", so Hochauer. Waidhofen erhöhte das Tempo, kam durch einen herrlichen Weitschuss nach etwas mehr als einer Stunde zum Anschlusstor. Leomend Krasniqi zog ab, brachte damit wieder Spannung in die Partie. "Wir haben danach ziemlich viel zu verteidigen gehabt", so Hochauer. Waidhofen machte Druck, kam aber nur selten in die Gefahrenzone.

"Es hat so ausgesehen, dass wir den Vorsprung über die Zeit bringen können." Doch in der letzten Minute der Nachspielzeit sollte doch noch der viel umjubelte Ausgleich fallen. Obwohl Kilb in der Angriffszone einen Outeinwurf hatte. "Wir haben den Ball verloren, Waidhofen hat noch einmal über rechts angreifen können", so Hochauer. Die Flanke schloss Samanek mit dem Kopf ins lange Eck zum 2:2 ab. "Vor dem Spiel wären wir mit einem Punkt zufrieden gewesen. Danach hat es sich aber wie eine gefühlte Niederlage angefühlt", so Hochauer.

Die Besten:

Kilb: Sebastian Hofmarcher (rechtes Mittelfeld), Philipp Plank (Stürmer).

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten