Juniors drehen Partie in Mannersdorf

Mathias Svoboda hatte Mannersdorf vor 120 Zuschauern gegen die St. Pöltner Juniors früh in Führung gebracht. Doch Roope Riski, der erstmals von den Profis für die Amateure abgestellt wurde und El Sayed drehten die Partie zugunsten der Gäste, die in der Landesliga-Tabelle nun schon auf dem vierten Platz liegen. Mannersdorf hängt weiterhin in der Nähe der Abstiegsplätze fest.

Die Juniors reisten mit viel Selbstvertrauen an. Und mit neuem Personal. "Ich habe die Startelf an fünf Positionen ändern müssen, hatte einige kranke Spieler", so SKN-Trainer Johannes Neumayer, der diesmal auf Manuel Haas und Roope Riski vom Profikader zugreifen konnte. Mit beiden Spielern zeigte sich Neumayer sehr zufrieden: "Riski hat uns vorne super geholfen, er kann die Bälle richtig gut halten." Doch zu Beginn hatten die Gäste auf dem schwierig zu bespielenden Boden ihre liebe Not. Mathias Svoboda brachte Mannersdorf nicht unverdient in Führung. Die aber nicht lange hielt. Weil Riski in Minute 26 ausglich. Er wurde vom leicht kränkelnden David Sauer, der trotzdem durchspielte, herrlich bedient, schloss gekonnt ab.

SKN wacht auf

"Ab dem 1:1 sind wir besser drin gewesen", so Neumayer, der in der Pause vor allem die Leistung von El Sayed ansprach. "Er war wirklich nicht gut, hat es nach der Pause aber deutlich besser gemacht." Und sollte in Minute 58 den Siegtreffer für den SKN erzielen. Er erkämpfte sich selbst den Ball und ging ins Dribbling. Aus 18 Metern zog er danach ab, der Ball ging mittels Innenstange in die Maschen. In der Folge verlegten sich die Juniors aufs Kontern. "Da hätten wir schon die Entscheidung machen können." Mannersdorf probierte alles, fand auch einige Halbchancen vor. Doch der Ausgleich sollte nicht gelingen. Auch, weil im Abschluss die nötige Genauigkeit fehlte.

Die Besten:

SKN Juniors: David Sauer (zentrales Mittelfeld), David Kopatz (linker Verteidiger), Roope Riski (Stürmer).

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten