SKN-Profi rettet Juniors einen Punkt gegen Rohrbach [Video]

Im Spitzenspiel der 13. Landesliga-Runde trennten sich die St. Pölten Juniors und Rohrbach mit 1:1. Hannes Loidolt hatte die Gäste in Halbzeit eins in Führung gebracht. Daniel Schütz, der von den Profis zu den Amateuren kam, sorgte in Durchgang zwei vor 150 Zuschauern in Obergrafendorf für den Ausgleich. Und damit für den Endstand, der beiden im Titelkampf nur wenig hilft.

Die beiden Trainer kennen und schätzen sich privat. Und dennoch überraschte Rohrbachs Coach Dalibor Kovacevic sein Gegenüber Johannes Neumayer mit der Aufstellung ein wenig. "Sie spielen auswärts wirklich guten Fußball, kommen schnell ins Umschaltspiel", so Neumayer über Rohrbachs Auftritt in Obergrafendorf. Rohrbach fand die ersten Chancen im Spiel vor, aber auch der SKN kam hin und wieder gefährlich nach vorne. Für den ersten richtigen Höhepunkt sorgten die Gäste: In Minute 17 war es Hannes Loidolt, der nach einem abgewehrten Eckball zum 1:0 abzog. "Das war ein Kunstschuss. In das Eck triffst du normalerweise nicht einmal mit dem Revolver", staunte Neumayer nicht schlecht.

Schütz als gefährlichster Junior

Die Juniors zeigten prompt eine Reaktion, kamen durch SKN-Profi Daniel Schütz, der diesmal in der Juniors-Startelf auftauchte, zur Ausgleichschance. Nach einer Schnürer-Flanke verfehlte er nur knapp das Tor. "Rohrbach ist aber immer gefährlich geblieben, wir haben uns sehr schwer getan", so der SKN-Coach.

Nach der Pause nahm sich St. Pölten viel vor: "Wir wollten das Tempo hoch halten. Das ist uns meist auch gut gelungen." Der Ausgleich war fast die logische Konsequenz. David Sauer spielte Daniel Schütz halbrechts frei, der mit einem schönen Schuss auf 1:1 stellte. Wenig später hätte der eingewechselte Nikola Despotovic das Spiel sogar komplett drehen können. Er traf aber die falsche Entscheidung. Den Matchball hatte schließlich der Rohrbacher Lukas Völk am Fuß, er verzog aber knapp. "Das war das erwartet schwierige Spiel. Rohrbach hat nicht umsonst 24 Punkte", lobte Neumayer den Gegner.

Die Besten:

St. Pölten: Daniel Schütz (Stürmer), Ahmet Muhamedbegovic (Innenverteidiger).

Rohrbach: Lukas Völk (Mittelfeld).