Spratzern verlangt Retz beim 0:1 alles ab

Der Landesliga-Tabellenzweite aus Retz reiste als großer Favorit nach Spratzern. Alle Statistiken sagten einen klaren Erfolg gegen den Vorletzten voraus. Doch Retz mühte sich aufgrund einer überschaubaren Leistung lange Zeit ab, setzte sich am Ende mit 1:0 durch. Libor Zondra erzielte in Minute 31 den entscheidenden Treffer.

Die Hausherren aus Spratzern wollten den Heimvorteil richtig ausnutzen. "Es ist immer schwierig, dort zu spielen", so Retz-Sektionsleiter Werner Mischling, der über die schlechten Platzverhältnisse staunte. "Der Platz war zudem noch ziemlich tief." Ausreden wollte man in Retz aber nicht gelten lassen, schließlich hatten beide Teams die gleichen Voraussetzungen. Retz übernahm von Beginn an das Kommando, spielte munter drauf los. Doch irgendwie kam diesmal oft der letzte Pass nicht an. Zudem stand die Spratzerner Abwehr massiv aufgefädelt. "Sie haben mit einer Fünferkette gespielt, davor haben weitere vier Spieler verteidigt", so Mischling. Spratzern hielt dagegen, kam aber in der Offensive kaum zu Möglichkeiten. "Ich kann mich fast an keine Chance erinnern", so Mischling.

Zondra entscheidet früh das Spiel

In Minute 31 sollte der entscheidende Treffer der Partie fallen: Paul Weissensteiner zog aus der Distanz ab, Libor Zondra brachte ein Bein dazwischen und lenkte den Ball unhaltbar zum 1:0 für Retz ab. Ein Zwischenstand, der den Weinviertlern natürlich in die Karten spielte. "Wir haben es dennoch nicht geschafft, den Sack zuzumachen. Daher haben wir bis zum Schluss um den Sieg zittern müssen", so Mischling, der aber noch weitere Chancen seiner Elf sah. So scheiterte Jan Schulmeister einmal an der Latte, hatte bei zwei anderen guten Möglichkeiten kein Abschlussglück. Der völlig verdiente 1:0-Erfolg sorgte dafür, dass Retz weiterhin im Rennen um den Herbstmeistertitel bleibt. Denn auf Tabellenführer Kottingbrunn fehlen nur zwei Punkte. Spratzern hingegen übernahm durch die Niederlage wieder die rote Laterne, da Ortmann gegen Langenrohr siegte.

Die Besten:

Retz: Paul Weissensteiner (Mittelfeld).