Zwettl zieht den Kopf ein wenig aus der Schlinge [Video]

Statistisch gesehen ging Ardagger in Zwettl als Favorit ins Spiel. Doch diesmal kamen die Gäste nicht so richtig in Fahrt, mussten sich 0:2 geschlagen geben. Frantisek Nemec und Gregor Schmidt entschieden die Partie vor 220 Zuschauern binnen für Minuten für Zwettl. Das mit dem zweiten Saisonsieg den Kopf ein wenig aus ser SChlinge zog, sich zumindest in der Landesliga-Tabelle ein wenig verbesserte.

Nach dem Rücktritt von Trainer Helmut Anderst betreute ein ganzes Team die Zwettler Mannschaft. "Wir haben die Woche unter dem Motto "drei Trainings, drei Punkte" gestellt. Und das hat gut funktioniert", so Sektionsleiter Harald Resch, der sich auch von außerhalb professionelle Hilfe besorgte. In Halbzeit eins war von einem plötzlichen Aufschwung aber noch wenig zu merken. "Wir hatten einige Positionen verändert, auch die Taktik umgestellt. Das hat noch nicht ganz geklappt", so Resch, der aber schon Halbchancen sah. Von Ardagger kam offensiv diesmal herzlich wenig. Ein Freistoß aus 35 Metern, den Torhüter Freitag in den Corner lenkte, war die größte Möglichkeit der Gäste.

Schragner überragend

Nach der Pause war es Christian Schragner, der sich in den Mittelpunkt drängte. Der Zwettler Mittelfeldmotor bediente nach einer Stunde Frantisek Nemec perfekt. Der Tscheche nahm sich den Ball mit dem Oberschenkel mit, kreuzte den Laufweg des Verteidigers und schloss ins kurze Eck zum 1:0 ab. Nur wenige Minuten später war es wieder Schragner, der sich auf der Seite durchsetzte. Seine Hereingabe verwertete Gregor Schmidt zum 2:0.

Tor SC Zwettl 64

Mehr Videos von SC Zwettl

Kurz darauf scheiterte Schragner noch selbst mit einem Lattenschuss. Erst danach wachte Ardagger so richtig auf, hatte in Minute 80 die große Chance zum Anschlusstreffer. Doch Torhüter Patrik Freitag klärte in höchster Not. "Wenn man gegen eine so gute Mannschaft wie Ardagger kaum Chancen zulässt, hat man einiges richtig gemacht." Nun geht es für Zwettl darum, für die kommende Rückrunde einen neuen Trainer zu finden.

Die Besten:

Zwettl: Christian Schragner (Mittelfeld), Patrik Freitag (Torhüter).