Kein Treffer bei Waidhofner Trainer-Comeback

Gespannt pilgerten 200 Zuschauer auf den Sportplatz in Waidhofen, um sich einerseits die neuen Spieler, andererseits die Trainer-Rückkehr von Peter Balta anzusehen. Balta war schon als Interimscoach tätig, übernahm nun aber als spielender Cheftrainer die Agenden. Bei seinem Comeback holte Waidhofen gegen Ardagger ein torloses Remis.

Die Ausgangslage vor dem Spiel war klar: Waidhofen brauchte die Punkte dringender als Ardagger. Und trotzdem wollte Trainer Peter Balta zunächst aus einer gesicherten Defensive agieren, wenig zulassen. Was großteils gut funktionierte. "Weil auch der Boden irrsinnig schwer zu bespielen war", haderte Ardaggers Sektionsleiter Wolfgang Riesenhuber. "Bei solchen Verhältnissen ist es natürlich einfach zu verteidigen, als das Spiel zu machen." Während Ardagger in den letzten Jahren oft versuchte, das gegnerische Spiel zu zerstören, geht man heuer ja bekanntlich andere Wege. Und so fühlte man sich ein wenig an vergangene Tage erinnert, nur in getauschten Rollen.

Kein richtiger Torschuss

Waidhofens Offensive blieb über weite Strecken harmlos. "Ich kann mich gar nicht an einen richtigen Torschuss erinnern. Nur zum Schluss ist es einmal nach einem Einwurf hektisch geworden", so Riesenhuber, der sich mehr von den Gastgebern erwartet hatte. Die sich mit Pedro Da Costa qualitativ gut verstärkt hatten. "Den haben wir aber sehr gut im Griff gehabt. Kaltenbrunner hat gut auf ihn aufgepasst."

Ardaggers Offensive fehlte diesmal ein wenig die Genauigkeit. "Es hat der letzte Pass nie so richtig funktioniert", kannte Riesenhuber das Problem. Einmal konnte Waidhofens Schlussmann Milan Pastucha einen Nagelstrasser-Schuss mit dem Fuß abwehren, ein anderes Mal stnd Palzer der eigene Mann im Weg. So blieb e beim torlosen Remis, mit dem die Gäste trotz leichter Überlegenheit gut leben konnten: "Ich bin mit dem Auftakt zufrieden. Es kann ja nicht gleich alles klappen."

Die Besten:

Waidhofen: Milan Pastucha (Tor).

Ardagger: Franz Kaltenbrunner (rechter Verteidiger).