Späte Tore drehen Kellerduell für Zwettl

Ert spät in der Landesliga-Vorbereitung hatte Trainer Manfred Wachter die Agenden von Christian Zerzan in Mannersdorf übernommen. Dennoch führte seine Mannschaft beim Kellerduell in Zwettl vor 250 Zuschauer bis zur 75. Minute durch einen Divljak-Treffer mit 1:0. Doch die Hausherren kamen in die Partie zurück, Neuzugang Mehmet Sütcü und Frantisek Nemec sorgten mit ihren Toren für den enorm wichtigen 2:1-Heimerfolg.

Die erste Halbzeit hatte sich Trainer Helmut Lamatsch in Zwettl anders vorgestellt: "Es ist mir unerklärlich, wie wir so auftreten konnte. Das war fast schon ängstlich, wir waren überhaupt nicht präsent." So war es auch völlig in Ordnung, dass Mannersdorf mit einer 1:0-Führung in die Pause ging. Die sogar noch höher hätte sein können, wenn für Zwettl nicht einmal die Latte und einmal die Stange gerettet hätten. Für den einzigen Treffer für die aggressiven Mannersdorfer hatte Maximilian Divljak gesorgt. NAch einem Ballgewinn verlagerten die Gäste das Spiel schön auf die linke Seite. Dort entschied Divljak da 1gegen1-Duell für sich und ließ Torhüter Feiertag keine Chance. "Wir waren mit dem 0:1 zur Pause gut bedient", gestand Lamatsch.

Zwettl fängt sich

Nach der Pause zeigte Zwettl zwar ein anderes Gesicht, dennoch blieb viel Luft nach oben. Mehmet Sütcü war es, der eine viertel Stunde vor dem Ende für den Ausgleich sorgte. Nach einem Querpass spritzte er zwischen Fünfer und Elfer in den Ball, traf zum 1:1. Ein Wachrüttler für die Waldviertler, die nun auf den Sieg drängten. Frantisek Nemec setzte sich wenig später in einem Laufduell auf der Seitenlinie durch, zog zur MItte und schloss ins  kurze Eck ab. "Das hat er aber mit einem grenzwertigen Körpereinsatz gemacht", so Lamatsch, der in der Folge noch eine riesen Chance von Gregor Schmidt sah. Und auch noch Mannersdorf hätte den Ausgleich machen müssen, scheiterte aber an Freitag. "In dieser Partie ist das Glück zurückgekommen, dass Zwettl im Herbst nicht hatte", so Lamatsch.

Die Besten:

Zwettl: Mehmet Sütcü (Mittelfeld), Nico Tscheppen (linker Verteidiger).

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten