Kottingbrunn feiert den perfekten Einstand [Video]

In der Vorwoche war Kottingbrunn noch zum Zusehen verdammt, beim ersten Landesliga-Auftritt zeigte die Haller-Elf aber ihre Klasse. Gegen die Juniors aus St. Pölten, die zuletzt Krems besiegt hatten, feierte Kottingbrunn einen glatten 3:0-Erfolg. Philip Kurz, Daniel Dubec und David Lesko nach einem schrecklichen Tormannfehler sorgten für den verdienten Endstand.

Die Juniors aus St. Pölten reisten mit viel Selbstvertrauen nach Kottingbrunn, mussten aber auf einige Stammspieler verzichten. So fehlten zum Beispiel beide Außenverteidiger. Dennoch erspielten sich die Gäste gegen den Titelkandidaten aus Kottingbrunn viel Ballbesitz. "Sie hatten wohl in der ersten Halbzeit sogar mehr als wir. Das waren wir aus den Vorbereitungsspielen nicht gewohnt", so ASK-Trainer Andreas Haller. Der aber kaum Gefahr von den jungen Wölfen ausgehen sah. "Wir sind sehr stabil gestanden", freute sich der Coach, der in Minute 42 die Führung seiner Elf sah. Nach eienr Flanke von Mario Töpel nahm sich Philip Kurz den Ball herrlich mit der Brust an, schloss aus der Drehung zum 1:0 ab. "Ein schöner Treffer zu einem sehr günstigen Zeitpunkt", so Haller. Schon davor hätten Dubec, der knapp verfehlte, und Julian Bauer, der nur die Stange traf, die Führung für den ASK erzielen können.

Elfer sorgt für Klarheit

In Durchgang zwei sollte ein früher Elfer nach einem Outeinwurf für die Entscheidung sorgen. Daniel Dubec trat an und traf zum 2:0. In der Folge bemühte sich der SKN zwar wieder um Spielkontrolle, ein schrecklicher Tormannfehler sollte aber für das 3:0 sorgen. David Lesko schnappte sich den Ball und traf ins leere Tor zum Endstand.

Tor ASK Kottingbrunn 76

Mehr Videos von ASK Kottingbrunn

"St. Pölten war in der Offensive nicht durchschlagskräftig genug. Ihnen haben aber auch einige Leute gefehlt. Ich denke aber, dass das eine jener Mannschaften ist, die vorne in der Liga mitspielen kann", zollte Haller dem Gegner Respekt. Was aber natürlich auch für Kottingbrunn gilt. Die an einigen Positionen umgebaute Mannschaft zeigte eindrucksvoll auf, dass mit ihr zu rechnen ist.

Die Besten:

Kottingbrunn: Philip Kurz (Stürmer).