Landesliga-Dino Langenrohr stolpert schon wieder

Unter der Woche hatten Rohrbach und Trainer Dalibor Kovacevic beschlossen, getrennte Wege zu gehen. Der Neue Gerald Schalkhammer sah sich das erste Spiel seiner Ära gegen Langenrohr in aller Ruhe von der Tribüne aus an und durfte sich über einen hart erkämpften 1:0 freuen. Nemanja Andesilic sorgte für den einzigen Treffer der Partie.

Die Hausherren aus Langenrohr gingen Sonntag Vormittag als Favorit gegen Rohrbach ins Spiel. Leider unter äußerst schwierigen Bedingungen. Zwar scheinte die Sonne über dem Tullnerfeld, der Wind kam aber richtig heftig daher, machte ein gutes Spiel fast unmöglich. Vor allem vor der Pause hatten beide Mannschaften ordentlich mit dem Sturm zu kämpfen. Viele Fehlpässe, oft nur weite Bälle und kaum Torchancen. Nur knapp vor der Pause landete der Ball im Tor der Rohrbacher. Doch der Unparteiische entschied auf Abseits.

Ein Treffer reicht

Nach dem Seitenwechsel kam Rohrbach mit viel Schwung aus der Kabine. Die Gäste hatten mit Mato Tadic einen großen Stürmer gebracht, der viele Bälle festmachen konnte. Daher wurde Rohrbach etwas stärker, kam in MInute 50 auch zur Führung. Ein harmloser Freistoß von der halblinken Seite kullerte Richtung Tor. Genau vor Schlussmann Schaufler wurde der Ball aber noch von einem Verteidiger abgefälscht, ging zum 1:0 in die Maschen. Nemanja Andesilic ließ sich als Torschütze feiern. In der Folge probierte es Langenrohr immer wieder über die Seiten, doch die Flanken von Philipp Koglbauer fanden keinen Abnehmer. Zudem musste Paul Weissensteiner angeschlagen runter. Rohrbach hatte daher nur wenig Mühe, den Vorsprung über die Zeit zu bringen, ohne selbst gefährlich zu werden.

"Es sind sehr viele gute Einzelspieelr in meinem Team", freut sich Gerald Schalkhammer auf die Aufgabe in Rohrbach. "Ich hätte mir aber erhofft, dass mehr Fußball gespielt wird."

Die Besten

Rohrbach: Stefan Kranabetter (Tormann), Nemanja Andesilic (Innenverteidiger), Mato Tadic (Stürmer).