Schalkhammer feiert perfekten Einstand

Nach dem Rückzug von Dalibor Kovacevic fand Rohrbach mit Gerald Schalkhammer rasch einen neuen Trainer. Beim 4:1-Erfolg über Landesliga-Schlusslicht Mannersdorf saß er erstmals auf der Betreuerbank, sah dabei einen verdienten Heimerfolg. Zivorad Misic, ein Doppelpack von Mato Tadic und Aleksandar Stojiljkovic sorgten mit ihren Treffern für klare Verhältnisse.

Eine Woche lang hatte sich Gerald Schalkhammer mit seiner Mannschaft auf das Duell gegen Mannersdorf vorbereiten können. Und schon davor strahlte der neue Trainer vor Begeisterung: "Ich habe eine intakte Mannschaft übernommen, die körperlich und spielerisch gut ist. Da geht mein Dank an meinen Vorgänger, der gute Arbeit geleistet hat. Ich muss nur Kleinigkeiten anpassen", so Schalkhammer. Gegen Mannersdorf tat sich die Mannschaft aber zunächst schwer. "Das 1:0 für uns war dann glücklich." Nach einem Pass in die Tiefe war der Ball eigentlich schon weg. Doch Verteidiger und Tormann waren sich nicht einig. So spielte der Verteidiger letztlich den Ball blind weg, genau in die Füße von Zivorad Misic, der nur noch ins leere Tor schieben musste.

Mannersdorf sorgt kurz vor Spannung

Rohrbach wurde durch den Führungstreffer immer stärker, führte zur Pause verdient mit 1:0. Mannersdorf kam gut aus der Kabine, war dem Ausgleich nahe. Doch in die beste Phase der Gäste fiel das 2:0 für die Heimischen. Mato Tadic traf für Rohrbach. Wenig später kehrte die Spannung aber wieder zurück. Nach einem Konter sorgte Benjamin Spanel mit dem 1:2 wieder für aufregende Minuten. Die aber nach dem 3:1 durch Tadic bald wieder Geschichte waren. "Mit dem 3:1 war die Partie entschieden", so Schalkhammer, der in der 88. Minute noch das 4:1 durhc Aleksandar Stojiljkovic bejubeln durfte. "Wenn du 4:1 gewinnst, kann man sich nicht beklagen", fasste Schalkhammer sein Debüt zusammen. Mannersdorf weilt hingegen weiterhin am Tabellenende.

Die Besten:

Rohrbach: Mato Tadic (Stürmer), Aleksandar Stojiljkovic (Mittelfeld), Bernhard Briese (Sechser).