Zwettl läuft in ein Debakel [Video]

Sonntag Mittag trafen die St. Pölten Juniors und Zwettl in Ober-Grafendorf aufeinander. Die Juniors hatten richtig Hunger mitgebracht, verspeisten die Gäste beim 7:1-Erfolg. Die Zwettler zerfielen vor allem in Halbzeit zwei total, präsentierten sich ganz klar unter Landesliga-Niveau. Und rutschen immer tiefer in den Tabellenkeller ab. Für St. Pölten war es ein richtiger Befreiungsschlag.

"Eigentlich sind wir ganz gut in die Partie gekommen", analysierte Zwettls Trainer Helmut Lamatsch. Dass die ganze Geschichte dann dermaßen aus dem Ruder lief, war zunächst nicht absehbar. Doch ein Doppelschlag nach 18 Minuten sollte die Juniors aus St. Pölten rasch auf die Siegerstraße bringen. "Wir haben einfach viel zu viele individuelle Fehler gemacht", so Lamatsch. Ein Ballverlust in der Vorwärtsbewegung sorgte für das 1:0 durch Nikola Despotovic, unnötiges Herauslaufen des Tormannes, das Mario Vucenovic mit einem herrlichen Heber zum 2:0 ausnützte.

Tor St. Pölten Juniors 18

Mehr Videos von spusu SKN St. Pölten Juniors

Gregor Schmidt konnte nach dem 3:0 durch Vucenovic Zwettl zwar noch einmal ins Spiel zurückholen, verkürzte auf 1:3. Doch unmittelbar nach dem Seitenwechsel kam der endgültige Todesstoß. Julian Keiblinger verwandelte einen Elfmeter zum 4:1. "Danach haben einige Spieler aufgegeben. Wir haben uns die Tore meist durch Fehler selbst gemacht. Gegen eine so spielstarke Mannschaft kannst du dir ein paar Ausfälle gar nicht leisten", so Lamatsch, der vor allem die Einstellung einiger Spieler kritisierte. "Da müssen sich ein paar an der Nase nehmen, sich fragen, wie es im Winter weitergehen soll."

Dienstag-Partie schon abgesagt

Schon am Dienstag hätte es für Zwettl gegen Kottingbrunn weitergehen sollen. Doch diese Partie wurde bereits abgesagt. "Wenn wir Sonntag spielen, können wir nicht schon wieder am Dienstag spielen. Mal schauen, ob es überhaupt noch weitergeht."

Die Besten:

St. Pölten Juniors: Julian Keibilnger (MIttelfeld), Mario Vucenovic (Stürmer).