Vereinsbetreuer werden

Waidhofens Erfolg dank stabiler Defensive

Der SV Waidhofen feierte auch in Mannersdorf mit dem 2:0 einen vollen Erfolg, hält dank der Treffer von Fabian Newald und Andreas Ringswirth nun schon bei neun Punkten. In Mannersdorf hingegen hält sich die Freude über den bisherigen Saisonverlauf in der Landesliga in Grenzen. Nach sechs Runden wird weiterhin auf den ersten Punktgewinn gewartet.

Eine gute Offensive gewinnt ein Spiel, eine gute Defensive die Meisterschaft. Gut, soweit will man in Waidhofen auf keinen Fall denken. Und trotzdem ist die stabile Abwehr der Grundstein für den momentanen Erfolgslauf der Waldviertler. Die im Duell in Mannersdorf auch einen optimalen Spielverlauf hatten. Denn schon nach zwei Minuten gingen die Gäste in Führung. Nach einem Angriff über die rechte Seite ließ Keskin die Kugel durch, Andreas Ringswirth ließ Torhüter Patrick Novotny keine Chance. "Wir sind sehr gut gestartet, haben es über die Seiten angelegt. Das war unser Matchplan und der ist auch aufgegangen", zeigte sich Waidhofens Trainer Michael Scherzer zufrieden. Denn in der Folge fanden die Gäste noch zwei, drei weitere Möglichkeiten vor, den Vorsprung auszubauen.

Mannersdorf kommt auf, trifft aber nicht

Mitt der ersten Halbzeit jedoch verlor Waidhofen ein wenig den Faden, Mannersdorf kam besser ins Spiel. "Wir haben den Zugriff im Mittelfeld verloren, Mannersdorf hatte ein Übergewicht", so Scherzer, der auch nach dem Seitenwechsel nicht ganz zufrieden war. Denn Mannersdorf war dem Ausgleich sehr nahe. Die Entscheidung sollte allerdings in Minute 73 zugunsten der Gäste fallen, als Fabian Newald mit einem Schuss aus 16er Metern auf 2:0 stellte. "Das war die Entscheidung. Schon davor hatten wir mit den Wechseln Stabilität ins Spiel gebracht", freute sich Scherzer, der damit den dritten Saisonsieg feiern durfte. "Wir stehen hinten sehr gut. bis auf die Partie gegen Scheiblingkirchen, gegen die wir chancenlos waren, haben wir in fünf Spielen nur zwei Tore bekommen. Genau so soll es sein."

Die Besten:

Waidhofen: Milan Pastucha (Torhüter), Pavel Pilik (Innenverteidiger)

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!