Vereinsbetreuer werden

Scheiblingkirchen schenkt Trainer Husar zum Abschied einen Sieg

Das Siegen ist in dieser Saison fast schon zur Gewohnheit geworden. Scheiblingkirchen feierte im 28. Spiel der Saison den 25. Sieg, hamsterte damit 76 Punkte in der Landesliga ein und ist mehr als verdient Meister. Den letzten erfolgreichen Arbeitstag als Scheiblingkirchen-Trainer erlebte Thomas Husar beim 4:1-Sieg in Zwettl.

Gemeinsam mit dem Bus reisten die Spieler und Funktionäre nach Zwettl an. Trainer Thomas Husar, der nach der Saison seine Trainerkarriere vorläufig auf Eis legt, genoss den Tag in vollen Zügen. "Es war richtig schön", so der Coach, der seinem Nachfolger Christoph Knaller bereits das Zepter im Spiel überließ. Und es sollte nicht nach Wunsch beginnen. Denn schon nach sieben Minuten sorgte Mohssin Schwarzinger für die Führung der Hausherren. Die sich viel vorgenommen hatten, aber in der Folge gegen die kompakte Mannschaft des Meisters keine Chance hatte. Christopher Hatzl und Marco Untergrabner sorgten mit einem Doppelschlag Mitte der ersten Halbzeit für die Wende.

Verdienter Sieg

Auch in Durchgang zwei zeigte Scheiblingkirchen eine solide Leistung, Simon Walli und Christoph Eisinger fixierten den verdienten 4:1-Auswärtssieg. "Ein rundum gelungener Tag", freute sich Husar. Für Zwettl hingegen geht eine durchwachsene Saison zu Ende. Mit 27 Punkten belegte man Rang 12, nur einen Zähler vor dem Vorletzten. Die Erwartungen zu Saisonbeginn waren deutlich höher. Vor allem nach dem guten Saisonstart.

Die Besten:

Scheiblingkirchen: Michael Steiner (Innenverteidiger).