Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Torreiches Remis zwischen Gloggnitz und Kottingbrunn

1. Landesliga: In der vorgezogenen 2. Runde der neuen Saison trafen sich der SV Gloggnitz und der ASK Kottingbrunn vor rund 300 begeisterten Zuschauern. Dabei eintwickelte sich eine spannende Partie, in der die Gäste aus Kottingbrunn schon wie der sichere Sieger aussahen. Doch mit einer starken Schlussphase errang der SV Gloggnitz doch noch einen Punkt. Am Ende trennten sich die beiden Mannschaften mit 3:3.

In den ersten Minuten kam es zu etlichen Standardsituationen auf beiden Seiten. In Minute elf kamen die Gäste zu der ersten guten Möglichkeit. Nach 27 Minuten wechselten die Gäste zum ersten Mal. Oliver Peterseil kam für Konrad Görich auf den Platz. In Minute 37 jubelten die Gäste über die Führung. Ein Eckball von der linken Seite wurde zunächst weit aus der Gefahrenzone geklärt. Von hinten kam Alexander Hasenöhrl mit viel Tempo, nahm den Ball kurz mit und zog aus gut 25 Metern ab und traf mit einem satten Schuss ins rechte Eck. Der Schiedsrichter zeigte zwei Minuten Nachspielzeit an und das wurde für Gloggnitz zum Glücksfall. Elfmeter für die Heimelf und Lukas Grill verwandelte den Strafstoß zum 1:1 (45+2.). Danach ging es in die Kabinen.  

Mathias Gruber mit Doppelpack in den letzten Minuten

Nach 52 Minuten hatten die Gäste erneut die Chance auf die Führung, doch der Schuss landete neben dem Tor. Kottingbrunn hatte nun mehr vom Spiel und setzte sich gelegentlich in der gegnerischen Hälfte fest. Nach 72 Minuten passierte es dann. Nach einem Gestocher im Strafraum der Gastgeber wurde ein Schuss zur Seite geblockt. Da kam Benjamin Mustafic an den Ball und traf aus spitzem Winkel zum 2:1 für Kottingbrunn. Mustafic trat dann nach 83 Minuten erneut in den Mittelpunkt. Über rechts kam der Kottingbrunner in den Strafraum und sein Abschluss, aus fast gleicher Position wie beim 2:1, wurde etwas abgefälscht und landete so zum 3:1 im langen Eck. Doch der SV Gloggnitz fand sich mit einer Niederlage nicht ab. Mathias Gruber versuchte zunächst den Ball von rechts in die Mitte zu bringen. Seine Flanke wurde zunächst geblockt und landete erneut vor seinen Beinen. Eine Drehung am Gegenspieler vorbei und ein satter Schuss ins lange Kreuzeck sorgte für den 3:2-Anschluss - ein Traumtor! Doch das war noch nicht das Ende. Gloggnitz drang über die linke Angriffsseite in den Strafraum der Gäste ein. Ein Pass in die Mitte fand erneut Gruber, der mit einem Haken die gesamte gegnerische Abwehr ins Kino schickte und zum viel umjubelten 3:3-Ausgleich (90+4.) traf. Am Ende war wohl Gloggnitz glücklicher über das Unentschieden. 

1. Landesliga: SV Gloggnitz - ASK Kottingbrunn 3:3 (1:1)