Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Herbe Pleite für Kilb beim SV Langenrohr

SV Langenrohr
SCU-GLD Kilb

1. Landesliga: Vor rund 200 Zuschauern trafen sich am Freitagabend der SV Langenrohr und der SCU-GLD Kilb. Beim SV Langenrohr holte sich der SCU-GLD Kilb eine 0:4-Schlappe ab. Langenrohr ließ keine Zweifel an der Ausgangslage aufkommen und feierte gegen Kilb einen klaren Erfolg.

Valentin Lamprecht traf vor 201 Besuchern zum 1:0 (21.). Den Schuss von Kevin Aue konnte Keeper Simon Neudhart noch parieren, doch beim Nachschuss von Lamprecht hatte der Kilb-Torhüter das Nachsehen. Ehe es in die Kabinen ging, markierte Kevin Aue das 2:0 für den SV Langenrohr (42.). Der Langenrohr-Akteur kurvte durch die Abwehr, wurde an der Strafraumgrenze gelegt, doch rappelte sich wieder hoch und traf ins lange Eck. Mit der Führung für das Heimteam ging es in die Halbzeitpause.

Gala von Kevin Aue

In Halbzeit zwei dauerte es etwas bis der nächste Treffer fallen sollte. Lukas Marschall brachte Langenrohr in ruhiges Fahrwasser, indem er vom Elfmeterpunkt aus das 3:0 erzielte (83.). Ehe der Abpfiff ertönte, war es Martin Franz Kreitzer, der das 4:0 aus Sicht des SV Langenrohr perfekt machte (89.). Dabei spielte Andreas Zottl das Spielgerät ideal zu Kevin Aue. Dessen Stanglpass von der linken Seite verwertete Kreitzer ohne Mühe zum 4:0-Endstand. Letztlich feierte Langenrohr gegen den SCU-GLD Kilb nach einer überzeugenden Darbietung einen verdienten Heimsieg.

Mit drei Punkten im Gepäck schob sich der SV Langenrohr in der Tabelle nach vorne und belegt jetzt den neunten Tabellenplatz. Drei Siege, ein Remis und drei Niederlagen tragen zur Momentaufnahme von Langenrohr bei.

Momentan besetzt Kilb den ersten Abstiegsplatz. Mit nur drei Treffern stellt der Gast den harmlosesten Angriff der 1. Landesliga.

Am kommenden Freitag trifft der SV Langenrohr auf den ASK Kottingbrunn, Kilb spielt am selben Tag gegen die SV Gloggnitz.

1. Landesliga: SV Langenrohr – SCU-GLD Kilb, 4:0 (2:0)

  • 89
    Martin Franz Kreitzer 4:0
  • 83
    Lukas Marschall 3:0
  • 42
    Kevin Aue 2:0
  • 21
    Valentin Lamprecht 1:0