Purgstall führt 3:1, doch Sarling holt ein 3:3

Desarling fcpurgstall svgr FC Sarling und die SVg Volksbank Purgstall trennen sich am Samstagnachmittag zum Abschluss der 13. Runde der 2. Klasse Alpenvorland mit einem 3:3-Remis. Purgstalls Trainer Wolfgang Reissner beließ es nach dem 6:4-Sieg gegen Neumarkt bei lediglich einer Änderung in der Startelf. De rzuletzt gelb-rot gesperrte Marco Essletzbichler rückte für den verletzten Kevin Plank ins Mittelfeld.

 

Die erste Gelegenheit gehörte den Gastgebern, doch SVg-Goalie Raphael Kitzmüller war auf dem Posten und musste zum ersten Mal eingreifen (4.). Nun kommt Purgstall ins Spiel: Tamas Nagy scheitert alleine vor Sarling Torhüter Krammer, der den Ball parieren konnte (7.). Nach 11 Spielminuten können Gindl & Co. erstmals jubeln: Tamas Nagy war der Vorbereiter, er setzt Rene Pitzl ideal ein und es heißt 0:1 für die SVg. Die Partie wurde in der Folge gleichauf geführt, ohne weitere glänzende Möglichkeiten zu bieten. Der nächste Höhepunkt dann in der 29., Spielminute. Rene Pitzl sieht Karoly Potemkin im Strafraum und Letzterer trifft mit einem Schuss nur die Stange.

 

Flotter Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten

Kalte Dusche für die Purgstaller in der 31. Spielminute: 1:1 für Sarling durch Kellner, der im Strafraum frei zum Kopfball kommt und den Ausgleich erzielt. Purgstall, der Druck der SVg wird nun stärker. Nach einem Stanglpass von Rene Pitzl in den Strafraum der Gastgeber ist Kapitän Michael Gindl zur Stelle und schießt Purgstall abermals in Front zur 1:2 Führung (39.).Kurz vor dem Pausenpfiff ist es SVg-Keeper Kitzmüller, der mit einer sensationellen Parade, Purgstall weiter im Spiel hält  (44.).

5 Minuten nach Wiederbeginn ist es wieder SVg-Schlussmann Raphael Kitzmüller, der einen Freistoß mit einer tollen Parade abwehren kann (50.). Im Gegenzug vergibt Karoly Potemkin im Strafraum eine Chance, sein Schuss wird abgefälscht und geht knapp neben die Stange (52.,). Dann jedoch zeigte die SVg Offensive ihre Qualität: Karoly Potemkin passt vom Zentrum aus auf die linke Seite zu Michael Mistelbauer, der spielt einen tiefen Pass auf Tamas Nagy, der in den Strafraum sprintet und dort von einem Gegner von den Beinen geholt wird. Schiedsrichter Inal zeigte sofort auf den Punkt und der gefoulte ungarische Legionär verwandelte diesen Strafstoß bombensicher zur 3:1-Führung für Purgstall (68.).

 

Patrick Kellner gleicht für Sarling in der 84. Minute aus

71. Spielminute, Tor für Sarling:  Florian Ressl erzielt unbedrängt mit einem sehenswerten Heber aus 16 Metern den Anschlusstreffer zum 2:3. Nun gibt es einige Probleme in der Hintermannschaft der SVg, die auch promt zum Ausgleich für Sarling in der 84. Spielminute führen: Patrick Kellner erzielt diesen Treffer.  In einer hektischen Schlussphase mussten dann noch Roland Gindl (87.) und Rene Karner (90.) wegen Foulspiels mit gelb-rot vorzeitig unter die Dusche.

Beide Mannschaften vergaben in den Schlussminuten den Matchball: zuerst Michael Starkl im 5er alleinstehend per Kopf (89.) und Tamas Nagy bringt einen flachen Stanglpass von der linken Seite in den Strafraum und Karoly Potemkin rutscht am Ball knapp vorbei (90.). Schiedsrichter Inal pfeift das Spiel nach 95 Spielminuten mit dem Endstand von 3:3 ab. Fazit: Eine schwache Defensiveinstellung der Purgstaller, trotz eines überragenden Purgstaller Torhüter Raphael Kitzmüller brachte das Team in den letzten 20 Minuten um ihre Früchte und man muss sich mit einem Unentschieden begnügen. Damit beendet die SVg Purgstall die Herbstmeisterschaft auf Platz 6 und Sarling auf Platz 7.

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten