Kirnberg schenkt 2:0 Führung her und verliert gegen Frankenfels

In einem durch die Witterung für beide Teams schwer zu spielendem 2. Klasse Alpenvorland-Match verlor USV Kirnberg gegen FCU Frankenfels 2:3 (1:0). Lange passierte in der ersten Hälfte nur sehr wenig, bis Viktor Fekete in der 42. Minute die Führung für die Hausherren erzielte. Nach der Pause kam Kirnberg auf und erhöhte wieder durch Viktor Fekete auf 2:0 (60.). Frankenfels drehte das Match aber noch in der letzten Viertelstunde, dreimal waren die Gäste nach Standards erfolgreich. Torschützen: Radoslav Prekop (65.), Simon Fahrnberger (75.), Rene Aigelsreiter (85.).

Kirnberg geht knapp vor der Pause in Führung

Starker Wind und schlechtes Wetter machten für beide Teams das Match nicht gerade leicht. In der ersten Hälfte ging bei beiden Mannschaften deshalb nicht viel zusammen, das Match war nicht sehr attraktiv. Beide Teams hatten in der ersten Hälfte höchstens Halbchancen, Kirnberg konnte den Wind im Rücken nicht nützen.

Alles steuerte schon auf ein torloses Remis zur Pause zu, ehe die Hausherren doch noch in Führung gingen. Kirnberg spielte einen Pass zu nah zum Tor, der gegnerische Schlussmann ließ den Ball aber prallen. Viktor Fekete stand goldrichtig und staubte in der 42. Minute zum 1:0 für Kirnberg ab.

Frankenfels dreht Spiel durch drei Standardsituationen

Nach dem Seitenwechsel starteten die Heimischen besser in den zweiten Durchgang. Die ersten 15 Minuten nach der Pause gehörten Kirnberg, es wurde besser kombiniert und mit flachen Hereingaben Gefahr erzeugt. In der 60. Minute erhöhte Kirnberg schließlich den Vorsprung. Nach einem Pass von der Seite war Viktor Fekete zur Stelle und knallte das Leder in die Maschen.

Frankenfels wurde bis zu diesem Zeitpunkt nur durch steile Pässe gefährlich, dies änderte sich zu Beginn der Schlussphase. Die Gäste spielten in der 65. Minute einen Corner hoch in die Mitte, der heimische Schlussmann konnte den Ball nicht bändigen und der dahinter postierte Radoslav Prekop drückte den Ball zum Anschlusstreffer über die Linie.

Die Gäste kamen nun besser ins Match und erzielten zehn Minuten später den Ausgleich. Frankenfels zirkelte einen Freistoß in den Strafraum, dem heimischen Torhüter sprang der Ball von der Brust weg und Simon Fahrnberger musste nur mehr ins leere Tor einschieben. In den letzten Minuten entwickelte sich ein Hin und Her mit dem besseren Ende für die Gäste. Bei einer praktisch identen Situation wie beim Ausgleich nützte dieses Mal Rene Aigelsreiter den Abpraller und versenkte das Leder zum 3:2-Sieg für Frankenfels.

Stimme zum Spiel:

Michael Hörhan (Trainer Kirnberg): "In der ersten Hälfte war es ein schlechtes Match beider Teams, nach der Pause waren wir besser und erhöhten verdient auf 2:0. Es ist sehr ärgerlich, wie wir den Sieg noch hergeschenkt haben und bei drei Standards und durch individuelle Fehler noch als Verlierer vom Platz gehen."

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten