Ferschnitz setzt sich in einer kampfbetonten Partie in Texingtal durch

In der 11. Runde der 2. Klasse Alpenvorland verlor UFC Texingtal im Spitzenspiel der Runde gegen USV Ferschnitz 1:2 (1:1). Ferschnitz startete gut in die Partie und ging nach 10 Minuten durch ein schönes Tor von Dan Roman 1:0 in Führung. Knapp vor der Pause enteilte Szabolcs Horvath seinen Gegenspielern und schloss zum Ausgleich ab (44.). Kurz nach dem Seitenwechsel brachte Oliver Schindlegger die Gäste erneut in Führung (55.), Ferschnitz brachte den knappen Vorsprung schließlich relativ souverän über die Zeit. (Jetzt Trainingslager buchen)   

Texingtal gleicht kurz vor dem Pausenpfiff aus

Im Spiel zweier Topteams ging es für beide darum, mit einem Sieg am Spitzenreiter Pöchlarn dranzubleiben. Die Teams starteten auch mit viel Elan in die Begegnung, auf beiden Seiten wurde kampfbetont agiert und versucht, dem Gegner so wenig Räume wie möglich zu verschaffen. Ferschnitz war in den Anfangsminuten etwas besser und konnte schon nach wenigen Minuten das erste Mal jubeln.

In der 10. Minute spielten die Gäste einen wunderschönen Angriff, Jan Krivak leitete den Ball an die Seite, von dort kam das Leder im Zentrum zu Dan Roman, der den gegnerischen Tormann wunderschön zum 1:0 überhob. Nach dem ersten Treffer spielte sich das Match überwiegend im Mittelfeld ab, beide Teams neutralisierten sich weitgehend und Chancen waren zu diesem Zeitpunkt Mangelware.

Kurz vor dem Pausenpfiff gelang Texingtal schließlich der Ausgleich. Nach einem Abspielfehler von Ferschnitz in der Vorwärtsbewegung schalten die Hausherren schnell um, Szabolcs Horvath wurde in den Raum geschickt und löste sich von seinen Gegenspieler. Der Offensivmann von Texingtal kam so allein vors Tor und schloss überlegt zum 1:1 Pausenstand ab (44.).

Ferschnitz hält knappen Sieg fest

In der zweiten Hälfte verzeichnete Ferschnitz wieder den etwas besseren Start. Die Gäste bekamen durch ihre zweikampfbetonte Spielweise das Spiel im Griff und nützten eine der ersten Chancen im zweiten Durchgang für die erneute Führung. Nach einer schönen Flanke von der Seite war Oliver Schindlegger zur Stelle und netzte in der 55. Minute zum 2:1 für die Gäste.

Die Hausherren versuchten in der Schlussphase noch einmal alles, um den Ausgleichstreffer zu erzielen. Ferschnitz stand hinten aber weitgehend sicher und ließ nur wenig zu, so kam Texingtal bis zum Schluss zu keiner 100%igen Tormöglichkeit und musste die 1:2 Heimniederlage hinnehmen.

Stimme zum Spiel:

Roland Hiessleitner (Sportlicher Leiter Ferschnitz): "Wir waren in einer kampfbetonten Partie die körperlich stärkere Mannschaft. Wir sind zweimal gut in die Halbzeiten gestartet und haben dann immer den Treffer erzielt, nach dem 2:1 konnten wir Texingtal von unserem Tor fernhalten."

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten